Der Wettbewerb "KI-Champions BW" geht in die zweite Runde

Sechs Millionen Euro für reale Laboratorien für Klimaschutz

Der Staat unterstützt weiterhin reale Labors „made in BW“ mit insgesamt sechs Millionen Euro. Gesellschaft, Politik und Wissenschaft erproben und erforschen innovative Aktionsmodelle für den Klimaschutz in realen Labors.

„Klimafreundliche Mobilität und Stadtentwicklung oder der sorgfältige Umgang mit Ressourcen sind für unsere Gesellschaft von großer Bedeutung. Sie spielen daher auch eine wesentliche Rolle in der Forschung. Hier können die realen Labors als Erfolgsmodell Baden-Württembergs einen wichtigen Beitrag leisten. Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Universitäten und Partnern aus Kommunalpolitik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zu stärken. Gemeinsam und mit wissenschaftlichem Blick sollten sie praktikable Lösungen zur Förderung der Klimaneutralität entwickeln “, sagte der Wissenschaftsminister Theresia Bauer. Mit der Finanzierung von fünf realen Klimalabors finanziert das Wissenschaftsministerium Echte Laboratorien “made in BW” mit insgesamt 6 Millionen Euro über eine anfängliche Laufzeit von drei Jahren.

„Ich freue mich besonders, dass die Universitäten mit ihren Projekten und ihrer herausragenden Forschung als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Erreichung der Klimaziele leisten. Auf diese Weise können wir gemeinsam praktikable Lösungen erarbeiten und als Land eine Vorreiterrolle übernehmen, aber auch über nationale Grenzen hinweg als Vorbild fungieren “, betonte der Wissenschaftsminister.

Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

Die in Baden-Württemberg entwickelten realen Labors verwandeln das Leben in ein Feld wissenschaftlicher Experimente. Gesellschaft, Politik und Wissenschaft arbeiten hier zusammen und probieren zukunftssichere und nachhaltige Lösungen aus, die sowohl eine Idee als auch ein Erfolgsrezept sind. „Klimaschutz ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit, die nur in Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft erreicht werden kann. Deshalb geben wir als Land hier die notwendige Unterstützung – wir erwarten Großes von unseren realen Klimalabors. Hier können innovative Aktionsmodelle für den Klimaschutz gemeinsam getestet und erforscht werden “, sagte Minister Bauer.

Insgesamt fünf reale Labors werden vom Wissenschaftsministerium finanziert Wirtschaftsuniversität Nürtingen-Geislingen, von Karlsruher Institut für Technologie (KIT), des Universität Reutlingen, des Universität Stuttgart und das Universität Ulmdie sich auf vielfältige Weise mit Klimaschutzfragen befassen. Sie entwickeln übergreifende Klimaschutzstrategien und -maßnahmen in städtischen und ländlichen Regionen, einschließlich Energie- und Mobilitätskonzepten sowie innovativer Konzepte für die Gebäudenutzung und -planung, und beziehen verschiedene Akteure in den wissenschaftlichen Prozess ein.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Staat unterstützt die Ausbildungsakademie der Handwerkskammer Stuttgart

Zusätzlich rund eine Million Euro für betriebsübergreifende Schulungen im Handwerk

Der Staat subventioniert unternehmensübergreifende Berufsausbildungskurse im Handwerk mit einer zusätzlichen Million Euro im Jahr 2021. …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?