Schweizer Grenzkantone bei einem virtuellen Besuch in Baden-Württemberg

Schweizer Grenzkantone bei einem virtuellen Besuch in Baden-Württemberg

Im Rahmen eines virtuellen Treffens tauschte sich Baden-Württemberg mit den sieben Schweizer Grenzkantonen über die Koronapandemie und die wissenschaftliche Zusammenarbeit aus.

„Zu Beginn der ersten Koronawelle haben wir in Europa kein besonders gutes Bild vermittelt: Es gab unkoordinierte Grenzschließungen, zu wenig Koordination bei der Bewältigung der Krise, zu wenig Hilfe für diejenigen, die in einer Notlage sind. Aber im zweiten Schritt waren wir besser und haben viel gelernt. Innerhalb der EU und auch in der Partnerschaft zwischen den Schweizer Grenzkantonen “, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Rahmen eines virtuellen Regierungsaustauschs mit den sieben Schweizer Grenzkantonen Aargau, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Zürich. „Je besser wir in Zukunft zusammenarbeiten, desto besser werden wir die anstehenden Herausforderungen bewältigen können. Ich freue mich daher, dass wir als gute Nachbarn in den letzten Monaten bereits einen sehr engen Austausch über die Pandemiemaßnahmen aufgebaut haben. Und wir werden dies weiter vertiefen. Zum Beispiel in der künstlichen Intelligenz und Digitalisierung, insbesondere im medizinischen Bereich – von Telemedizin- und Assistenzsystemen über Diagnostik bis hin zur Corona-Warn-App. “”

Neben Ministerpräsident Kretschmann war auch der Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst anwesend Theresia Bauer, der Minister für soziale Angelegenheiten und Integration Manfred Lucha, der Staatsrat für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela ErlerAn dem Gespräch nahmen der Schweizer Botschafter Dr. Paul Seger und der Generalkonsul der Schweizerischen Eidgenossenschaft Ernst Steinmann teil. Darüber hinaus der Regierungsrat des Kantons Aargau, Dr. Urs Hofmann, der Gouverneur des Kantons Basel-Stadt Elisabeth Ackermann, der Gouverneur des Kantons Basel-Landschaft Isaac Reber, der Gouverneur des Kantons Schaffhausen Martin Kessler , der Gouverneur des Kantons St. Gallen Fredy Fässler, der Gouverneur des Kantons Thurgau Walter Schönholzer und der Regierungsrat des Kantons Zürich Dr. Martin Neukom.

„Die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen dem Land Baden-Württemberg und den Schweizer Grenzkantonen wurde uns im Zuge der Koronapandemie erneut klar. Ständige Pflege der Beziehungen und ständiger Dialog sind wichtige Voraussetzungen für diese Zusammenarbeit “, sagte Regierungsrat Dr. Urs Hofmann für die Schweizer Partner. “Die Schweizer Grenzkantone freuen sich, dass dieser Austausch bei Gelegenheiten wie heute und in Zukunft immer wieder gepflegt und vertieft werden kann – im Interesse der Bevölkerung, der Gesellschaft und der Wirtschaft in unserem gemeinsamen Grenzgebiet.”

Am Nachmittag machte die Delegation eine virtuelle Tour durch Tübingen Cyber ​​Valley unter der Leitung des Direktors des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme und Mitbegründer des Europäischen ELLIS-Initiative Prof. Bernhard Schölkopf. Neben dem Max-Planck-Institut sind die Kooperationen ELLIS und das Zentrum für Lernsysteme (CLS) als Partner am Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, vorgestellt im Cyber ​​Valley Research Consortium. Während eines Besuchs in Tübingen Zentrum für Personalisierte Medizin (ZPM) Die Delegation sprach mit dem Direktor des ZPM, Prof. Nisar Malek, über den Umgang mit Daten in der personalisierten Medizin und über KI in der Medizin.

„Eine Zusammenarbeit auf europäischer Ebene ist unerlässlich, um unsere Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern“, sagt Prof. Schölkopf. „Wir haben das benutzt Max-Planck-ETH-Zentrum für Lernsysteme etablierte eine strategische Partnerschaft zwischen der Max-Planck-Gesellschaft und der ETH Zürich, die kürzlich durch gemeinsame Ernennungen wieder gestärkt wurde. Die Zusammenarbeit mit der Schweiz mit neu gegründeten ELLIS-Einheiten in Zürich und Lausanne spielt für uns eine zentrale Rolle. “”

„In der Schweiz wie in Baden-Württemberg wird das Thema personalisierte Medizin sowohl durch nationale Forschungsinitiativen als auch in der spezifischen Patientenversorgung intensiv gefördert. Der Aufbau transnationaler Allianzen mit unseren direkten Nachbarn zur Erstellung evidenzbasierter Daten wäre sowohl für zukünftige Forschungsprojekte mit KI-Ansätzen als auch langfristig für die Qualität der Versorgung in Baden-Württemberg von großem Nutzen “, sagte Prof. Malek . “Dies führt zu äußerst interessanten Netzwerkmöglichkeiten, insbesondere im Bereich Datennetze und Datenanalyse, nicht zuletzt aufgrund der sprachlich identischen Ontologien und des vergleichbaren Solidaritätsprinzips in der Medizin.”

Auch Baden-Württemberg und die sieben Grenzkantone gaben einen gemeinsame Erklärung zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei der Koronapandemie und darüber hinaus (PDF) von. Dabei setzen sich die grenzüberschreitenden Partner dafür ein, den Grenzverkehr in der zweiten Welle der Koronapandemie offen zu halten und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Kampf gegen Pandemien weiter zu stärken. Zum Beispiel in der grenzüberschreitenden Öffentlichkeitsarbeit die Einbeziehung der Bürger in weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, eine verstärkte Zusammenarbeit im Gesundheitssystem und in der Gesundheitsbranche sowie die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz.

Gemeinsame Erklärung zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei der Koronapandemie und darüber hinaus (PDF)

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Die Rekrutierung von Lehrern für ländliche Gebiete und Regionen in Not beginnt

Staatspreis der Werkrealschule 2021 verliehen

Die 32 besten Schüler der Werkrealschule wurden in drei Fächern mit dem Staatspreis der Werkrealschule …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?