SBB gewinnt Vergabeverfahren für neues Schienennetz

SBB gewinnt Vergabeverfahren für neues Schienennetz

Am 1. Juni 2022 erhielt die SBB GmbH vom Land den Zuschlag für das Netz „Singen bis Schaffhausen“ (Beschaffungsnetz 19). Sie übernimmt im Dezember den Verkehr von der Deutschen Bahn Regio. Der neue Verkehrsvertrag läuft bis Ende 2027.

Die SBB GmbH war die einzige Bieterin, die ein Angebot abgegeben hat. Bei der Ausschreibung wurde ein besonderer Fokus auf die Qualität der Leistungserbringung gelegt. Die Wartung der Fahrzeuge muss in unmittelbarer Nähe des Netzes erfolgen.

Ministerialdirektor Berthold Frieß sagte: „Ich freue mich, dass wir bei der sind SBB GmbH konnten den Auftrag an ein zuverlässiges Unternehmen vergeben, das tief in der Region verwurzelt ist. Wir wünschen der SBB alles Gute – und dass sie die hohen Erwartungen der Fahrgäste in der Region erfüllen kann.» Diese dichte Versorgung ist möglich, weil sich der Kanton Schaffhausen und der Bezirk Konstanz weiterhin an der Finanzierung des Halbstundentaktes beteiligen.

„Der Kanton Schaffhausen freut sich sehr, dass diesmal die Qualität ausschlaggebend war und die SBB GmbH den Auftrag gewinnen konnte. Nun wird die gesamte S-Bahn in Schaffhausen von der SBB bedient und wir sind überzeugt, dass immer mehr Fahrgäste wieder auf die Bahn umsteigen werden», sagt Regierungsrat Martin Kessler.

Es werden dreiteilige Elektrotriebwagen eingesetzt

Landrat Zeno Danner sagte: „Ich begrüße die Auszeichnung der SBB GmbH sehr. Seit vielen Jahren schätzen wir die Qualität und Zuverlässigkeit des öffentlichen Nahverkehrs auf der Seehas-Linie, auf die der Bezirk besonderen Wert legt. Dasselbe erwarten wir nun auch weiter.“ die Strecke von Singen nach Schaffhausen.“ Künftig kommen dreiteilige Elektrotriebzüge der Baureihe GTW 2/8 zum Einsatz, die die Sitzplatzkapazität auf der Strecke deutlich erhöhen werden, einige sehr stark nachgefragte Züge werden sogar mit einem zweiteiligen GTW 2/6 verstärkt Bereits Anfang Jahr hatte der Staat den bestehenden Verkehrsvertrag mit der SBB GmbH für den Regionalzug von Erzingen nach Schaffhausen über das Jahr 2023 hinaus bis Ende 2027 verlängert Der Staat ist aufgrund eines Staatsvertrages mit dem Bund verpflichtet, eine Grundversorgung anzuordnen.

Patrick Altenburger (Geschäftsführer SBB) sagt: „Wir freuen uns sehr, das Netz 19 mit der Strecke Singen–Schaffhausen ab dem Fahrplanwechsel im Dezember betreiben zu können und damit die Lücke zwischen der Strecke Seehas und der Strecke Erzingen–Schaffhausen schließen zu können Die SBB GmbH betreibt damit die gesamte S-Bahn Schaffhausen auf deutscher Infrastruktur – und mit Schweizer Qualität wollen wir die Menschen auf beiden Seiten der Schienengrenze überzeugen.»

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Regionalbusse auf Erfolgskurs: 36 Linien mit Landesförderung

Regionalbusse auf Erfolgskurs: 36 Linien mit Landesförderung

Das Land unterstützt die kreisfreien Städte und Landkreise beim Aufbau regionaler Buslinien. Mit schnellen und …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>