Welt Nachrichten

Russische Raketen trafen Polen und töteten zwei

Verirrte russische Raketen sind am Dienstag in Polen gelandet und haben zwei Menschen auf Nato-Territorium getötet, haben die USA bestätigt.

Berichten zufolge trafen am Dienstagnachmittag kurz vor 16 Uhr ein oder zwei Projektile einen Traktor mit Getreide in der Nähe des Dorfes Przewodow, das etwa acht Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt liegt.

Fotos des Vorfalls zeigten einen zerstörten Anhänger und einen Traktor, die neben einem tiefen Krater lagen.

Die örtliche Feuerwehr in Przewodow sagte, sie habe Berichte über Explosionen in einem Getreidesilo erhalten, bei denen zwei Menschen auf der Stelle starben. Es fügte hinzu, dass es die Szene sicherte.

Die Raketenangriffe erfolgten zur gleichen Zeit, als Moskau ein bedeutendes Raketenfeuer auf Lemberg, die westlichste Stadt der Ukraine, abfeuerte.

Mateusz Morawiecki, der polnische Premierminister, berief eine Dringlichkeitssitzung des Nationalen Sicherheitsausschusses des Landes ein, um die „Krisensituation“ anzugehen.

Ein polnischer Minister sagte dem „Telegraph“, dass „die Untersuchung des Raketenangriffs noch im Gange ist“.



Der Vorfall ist das erste Mal, dass bei einem russischen Angriff auf die Ukraine jemand innerhalb des benachbarten Nato-Territoriums getötet wurde

Pentagon-Sprecher Patrick Ryder sagte gegenüber Reportern: „Wir sind uns der Presseberichte bewusst, in denen behauptet wird, dass zwei russische Raketen einen Ort in Polen nahe der Grenze zur Ukraine getroffen haben.

„Ich kann Ihnen sagen, dass wir derzeit keine Informationen haben, um diese Berichte zu bestätigen, und untersuchen dies weiter.“

Er fügte hinzu: „Wir haben derzeit keine Informationen, um die Presseberichte zu bestätigen. Wir prüfen diese Berichte. Das ist alles, was wir zu diesem Zeitpunkt an Presseberichten haben.

„Wir nehmen sie ernst. Es obliegt uns allen, die Fakten zu erfahren.“

Auch Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban berief nach Angaben seines Sprechers eine Sitzung seines Verteidigungsrates ein.

Der tödliche Vorfall ist das erste Mal seit Beginn des Krieges, dass bei einem russischen Angriff auf die Ukraine jemand innerhalb des benachbarten Nato-Territoriums getötet wurde.

Jens Stoltenberg, Nato-Generalsekretär, hat zuvor behauptet, dass seine 30 Mitglieder jeden Zentimeter seines Territoriums als Reaktion auf Russlands Invasion in der Ukraine verteidigen und schützen würden.

Verteidigungsquellen warnten jedoch und betonten, es handele sich wahrscheinlich um einen „Unfall“ Russlands.

Artis Pabriks, Verteidigungsminister und stellvertretender Ministerpräsident Lettlands, sagte: „Mein Beileid an unsere polnischen Waffenbrüder. Das kriminelle russische Regime hat Raketen abgefeuert, die nicht nur auf ukrainische Zivilisten abzielen, sondern auch auf Nato-Territorium in Polen gelandet sind.

„Lettland steht voll und ganz hinter den polnischen Freunden und verurteilt dieses Verbrechen.“

Unterdessen sagte das estnische Außenministerium: „Die neuesten Nachrichten aus Polen sind sehr besorgniserregend. Wir beraten uns eng mit Polen und anderen Verbündeten. Estland ist bereit, jeden Zentimeter des NATO-Territoriums zu verteidigen. Wir sind in voller Solidarität mit unserem engen Verbündeten Polen.“

Quelle: The Telegraph

Siehe auch  Sanktionieren Sie China oder riskieren Sie, den schrecklichen Fehler des Westens mit Putin zu wiederholen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"