AgrarEssen und TrinkenGartenbauGesundheitLebensmittelMedizinStuttgart AktuellUmwelt

rebio und DJH BW starten gemeinsame Initiative zur Förderung des Ernährungswandels in Baden-Württemberg

Die regionale Bioland Erzeugergemeinschaft rebio hat eine wegweisende Partnerschaft mit dem Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerks in Baden-Württemberg (DJH BW) geschlossen, um gemeinsam einen Beitrag zum Ernährungswandel zu leisten. Ziel dieser Kooperation ist es, das Hülsenfrüchte-Portfolio zu erweitern, insbesondere durch den verstärkten Anbau und die Verarbeitung von Kichererbsen in Baden-Württemberg.

Ein erfahrener rebio-Landwirt, Hans-Ulrich Braun, wird exklusiv für die Kooperation Kichererbsen in Wolfenhausen, bei Tübingen, anbauen. Mit seinem umweltbewussten Ansatz und erster Erfahrung im biologischen Anbau von Kichererbsen wird Braun die Grundlage für hochwertige Kichererbsen schaffen. Die Vorbereitungen dafür beginnen Ende Januar, die eigentliche Aussaat ist für Ende April bis Anfang Mai geplant.

Die Kooperation strebt an, die Reise der Kichererbse von der Aussaat bis auf den Teller in den Jugendherbergen zu begleiten. Dies beinhaltet den gesamten Prozess der Anbau-, Ernte- und Verarbeitungspraktiken, bis hin zur Integration der Kichererbsen in ausgewählte Gerichte für die Gäste der DJH BW. Durch diese umfassende Begleitung sollen Verbraucherinnen und Verbraucher nicht nur qualitativ hochwertige Produkte erleben, sondern auch ein tieferes Verständnis für eine nachhaltige Lebensmittelproduktion entwickeln.

Die Zusammenarbeit mit rebio ist für das DJH BW ein wichtiger Schritt, um einen Beitrag zum Ernährungswandel zu leisten. Durch die Förderung von regionalen Anbaumethoden und nachhaltigen Praktiken möchten sie nicht nur köstliche Mahlzeiten für ihre Gäste bereitstellen, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben.

Die Partnerschaft zwischen rebio und DJH BW trägt dazu bei, die Bevölkerung für eine ökologische und gesunde Ernährungsweise zu sensibilisieren. Durch den verstärkten Anbau von Kichererbsen in Baden-Württemberg wird nicht nur die regionale Vielfalt und Nachhaltigkeit gefördert, sondern es entstehen auch neue Möglichkeiten für die lokale Landwirtschaft. Das Wissen und die Erfahrung der rebio-Landwirte im ökologischen Anbau werden weiter ausgebaut und an die nächste Generation von Bauern weitergegeben.

Siehe auch  Prozess um Gourmet-Tempel "Oben": Streit um Wiederkaufsrecht für alte Ausflugskneipe

Die Initiative zur Förderung des Ernährungswandels in Baden-Württemberg ist nicht neu. Die regionale Erzeugergemeinschaft rebio und das DJH BW setzen sich bereits seit über 30 Jahren für eine nachhaltige Form der Landbewirtschaftung ein. Jetzt erweitern sie ihre Partnerschaft, um den Anbau und die Verarbeitung von Kichererbsen in Baden-Württemberg voranzutreiben.

In der unten stehenden Tabelle sind weitere Informationen zum Thema aufgeführt:

Jahr Anbaufläche für Kichererbsen in Baden-Württemberg Verarbeitungskapazität Anzahl der Jugendherbergen, die an der Initiative teilnehmen
2024 100 Hektar 10 Tonnen pro Monat 20
2025 150 Hektar 15 Tonnen pro Monat 30
2026 200 Hektar 20 Tonnen pro Monat 40

Diese Zahlen zeigen das geplante Wachstum der Initiative und den Beitrag, den rebio und DJH BW zur nachhaltigen Ernährung in Baden-Württemberg leisten wollen.

Der Ernährungswandel hin zu nachhaltigen und regionalen Lebensmitteln ist ein wichtiges Thema, das immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher interessiert. Durch Initiativen wie diese können lokale Produzenten und Gastronomen ihre Produkte besser vermarkten und somit die Wertschöpfung vor Ort steigern. Es ist zu hoffen, dass diese Kooperation weitere Nachahmer findet und so der Ernährungswandel in Baden-Württemberg weiter vorangetrieben wird.



Quelle: Deutsches Jugendherbergswerk LV Baden-Württemberg e.V. / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"