Rachel Dror feiert ihren 100. Geburtstag: Die Botschaft des Judentums als Pflicht

Rachel Dror ist trotz schlechter Erfahrungen immer mutig und energisch an ihr Leben herangegangen. Jetzt feiert sie ihren 100. Geburtstag. Foto: Lg / Piechowski

Rachel Dror, die Doyenne der israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart, feiert ihren 100. Geburtstag. Ihr Leben spiegelt beispielhaft das Schicksal der deutschen Juden im 20. Jahrhundert wider. Zu ihrem Geburtstag wünscht sie sich Bäume für Israel.

Stuttgart – Die biblischen Vorfahren von Adam bis Noah waren angeblich Hunderte von Jahren alt. Methusalah starb sogar im Alter von 969. Das sagt das Alte Testament. Rachel Drors Wunsch ist dagegen fast bescheiden: „Ich würde gerne 150 sein“, sagt sie und lacht. “Weil das Leben Spaß macht.” Am Dienstag feiert der Doyenne der israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart seinen 100. Geburtstag.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Landtagswahl in Stuttgart: Diese kleinen Parteien konkurrieren mit den etablierten

Die Landtagswahl findet am 14. März statt. Verschiedene kleinere Parteien und ein einziger Antragsteller kämpfen …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?