Prozess gegen Frauenmord vor 25 Jahren: Experte sieht „gottähnliche Erfahrung“ als Motiv für das Verbrechen

Während des Mordprozesses in Würzburg 2007 blieb das Motiv von Hartmut M. unklar. Foto: dpa / Daniel Karmann

In dem Stuttgarter Fallverfahren wegen des Todes von Brigitta J. im Juli 1995 glaubt der psychiatrische Experte, dass der Täter die Frau „um des Mordes willen“ getötet hat.

Stuttgart – Wer ist Hartmut M. wirklich? Warum sollte der einst erfolgreiche Top-Manager innerhalb von sechs Jahren zwei Frauen kaltblütig getötet haben – ohne erkennbares Motiv, ohne sie jemals zuvor getroffen zu haben?

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Stuttgart überarbeitet Bauvorschriften: Das linke Lager will den Druck auf die Bauherren erhöhen

Die Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen ist in Stuttgart allgegenwärtig – nicht nur im Rathaus. Foto: …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?