Prozess gegen Feminizid vor 25 Jahren: Ermittler von Erkältungsfällen finden kein Motiv für das Verbrechen

Der Fall Brigitta J. und seine Rätsel: Der Angeklagte, hier zu Beginn des Prozesses am 23. September 2020, bleibt unauffällig. Foto: Leif Piechowski

Im Zuge des gewaltsamen Todes von Brigitta J. im Juli 1995 hat der Untersuchungsleiter nun ausgesagt. Aber sie hat auch keine Antworten auf viele Fragen.

Stuttgart – Warum ist Brigitta J. vor 25 Jahren gewaltsam gestorben – nachts in einem verlassenen Industriepark mitten auf der Straße? Die Frage nach dem Motiv des Verbrechens ist auch für die Ermittler des Kaltfalls unklar, die einen inzwischen 70-Jährigen zum Dock gebracht haben. Der 51-jährige Ermittler sagte am 23. Tag des Mordprozesses als Zeuge vor dem Stuttgarter Amtsgericht: “Ich schließe aus den Feststellungen, dass das Opfer wahrscheinlich ein Zufallsopfer war.”

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Stuttgart überarbeitet Bauvorschriften: Das linke Lager will den Druck auf die Bauherren erhöhen

Die Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen ist in Stuttgart allgegenwärtig – nicht nur im Rathaus. Foto: …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?