Land unterstützt innovative Inklusionsprojekte

Provinzhilfe für Kommunen in den Bereichen Integration und Sozialhilfe

Mit einer freiwilligen staatlichen Beihilfe in Höhe von 14 Millionen Euro unterstützt der Staat die Kommunen dabei, die koronabedingten zusätzlichen Kosten der Institutionen für Integration und Sozialhilfe ab Beginn der Pandemie im Jahr 2020 zu kompensieren.

Auf seiner Sitzung am 9. März 2021 beschloss der Ministerrat eine freiwillige staatliche Beihilfe in Höhe von 14 Millionen Euro für die städtischen und ländlichen Gebiete, die vom Ministerium für soziale Angelegenheiten und Integration eingebracht wurde. Zusätzlich zu der bereits gewährten finanziellen Unterstützung werden die Distrikte bei der Erstattung der koronabezogenen zusätzlichen Kosten der Einrichtungen für Integrationshilfe für Menschen mit Behinderungen und für Sozialhilfe ab Beginn der Pandemie im Jahr 2020 unterstützt.

Sichere soziale Infrastruktur im Land

“Heute ist ein sehr guter Tag für Integrationshilfe und Sozialhilfe im Land”, sagte der Minister für soziale Angelegenheiten und Integration Manne Lucha. Durch den Kauf von Schutzkleidung oder die Anmietung zusätzlicher Räume entstanden für die Einrichtungen erhebliche zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit der Korona bei der Erbringung von Dienstleistungen. Einige davon wurden von der Stadt und den ländlichen Gebieten noch nicht vollständig vergütet. „Auch wenn wir als Land nicht für die Kostendeckung verantwortlich sind, wollen wir unseren Beitrag leisten. Baden-Württemberg verfügt über eine sehr gute Integrations- und Sozialhilfeinfrastruktur und ist von hoher Qualität. Dies ist wichtig, damit die Zukunft erhalten bleibt “, fährt Lucha fort.

Corona-bezogene Zusatzkosten

Die Koronapandemie hat zu einer Situation geführt, in der die Einrichtungen Integrationshilfe für Menschen mit Behinderungen (z. B. in besonderen Wohnformen) und Sozialhilfe (einschließlich Einrichtungen für Obdachlose wie Kindertagesstätten, Fachberatungsstellen usw.) bieten. ) Hygiene-, Infektionsschutz- und Arbeitsschutzanforderungen wurden und müssen erfüllt werden. Dies war und ist beispielsweise notwendig, um Anwohner und Arbeitnehmer vor den Folgen der Pandemie zu schützen und damit die Erbringung von Dienstleistungen aufrechtzuerhalten oder andere geschlossene Angebote aufnehmen zu können. Diese koronabezogenen Zusatzkosten sind in der Regel als Teil der Vergütung der örtlich zuständigen Stadt- und Landbezirke an die Einrichtungen für Integrationshilfe oder Sozialhilfe zu erstatten.

Der Staat selbst ist kein Partner dieser Dienstleistungen oder direkt an der Finanzierung der Dienstleistungen beteiligt. Trotzdem will der Staat mit dieser freiwilligen und ergänzenden staatlichen Beihilfe von 14 Millionen Euro die Kommunen bei der Vergütung der koronabedingten Zusatzkosten für die Erbringung von Dienstleistungen ab Beginn der Koronapandemie im Jahr 2020 unterstützen. „Das Land ist jetzt zusätzlich zu dem bestehenden Kommunale Stabilität und Zukunftspakt 14 Millionen Euro bereit. Wir erwarten jedoch auch, dass die Vergütungsverhandlungen vor Ort wieder in Schwung kommen und dass die zuständigen Kommunen ihren Teil zur Vergütung der koronabezogenen Zusatzkosten über die freiwilligen staatlichen Beihilfen hinaus beitragen “, erklärte Minister Lucha.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserer Kurierdienst Sie erhalten immer alle Änderungen und wichtigen Informationen, die aktuell sind, als Push-Nachricht auf Ihrem Mobiltelefon.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Ab dem 19. April gelten im Land strengere Regeln für Notbremsen

Ab dem 19. April gelten im Land strengere Regeln für Notbremsen

Ab nächstem Montag, 19. April, wird in Baden-Württemberg die angekündigte Notbremse der Bundesregierung mit der …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?