Einführung elektronischer Akten beim Landgericht Stuttgart

Positives Zwischenergebnis zum Bürokratieabbau in Baden-Württemberg

Der Koordinator für den Bürokratieabbau stellt ein positives Zwischengleichgewicht für den Bürokratieabbau im Land her. Eine Bewertung bestätigt, dass der Staat mit dem Regierungsprogramm zum Bürokratieabbau die richtigen Wege eingeschlagen hat.

“Der kürzlich veröffentlichte Evaluierungsbericht bestätigt, dass wir 2018 mit dem Regierungsprogramm zum Bürokratieabbau die richtigen Wege eingeschlagen haben”, sagte der Leiter der Staatskanzlei Florian Stegmann als Koordinator für den Bürokratieabbau und eine gute Regulierung.

Seit Januar 2018 fördert die Landesregierung den Abbau der Bürokratie mit neuen Strukturen: Die Fäden kommen im Landesministerium zusammen. Ein Leiter des Büroausschusses macht den Bürokratieabbau in den Abteilungen zur obersten Priorität. Alle Ministerien berechnen den mit den neuen Vorschriften verbundenen Aufwand. Jede neue Regelung erhält somit ein „Preisschild“. Ziel ist es, die Auswirkungen neuer Vorschriften so gering wie möglich zu halten. Und als unabhängiges Expertengremium berät das Regulierungskontrollrat von Baden-Württemberg die Landesregierung beim Bürokratieabbau.

Über 70 konkrete Maßnahmen wurden in den letzten zwei Jahren eingeleitet

Das Regierungsprogramm, das diesen Weg markiert hat, wurde nun evaluiert. “Der Bewertungsbericht bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und bestätigt unser Engagement, bürokratische Hürden abzubauen, um Verwaltungsprozesse schneller, effizienter und bequemer zu gestalten”, sagte Stegmann. „Unsere neuen Strukturen und das Beratungsgremium des Regulatory Control Council haben das Problem des Bürokratieabbaus lebendiger gemacht. Dies zeigen bereits die mehr als 70 konkreten Maßnahmen, die wir in den letzten zwei Jahren eingeleitet haben. “”

Rund die Hälfte der Maßnahmen wurde bereits umgesetzt. Die Landesregierung folgt auch den Empfehlungen des Regulierungskontrollrates Baden-Württemberg. Zum Beispiel werden Freiwillige durch 13 Projekte entlastet, darunter bestimmte Ansprechpartner bei Kommunen und Fachbehörden, reduzierte statistische Verpflichtungen und Steuererleichterungen sowie Online-Registrierungsverfahren.

Große Fortschritte bei der Digitalisierung

„2019 wurde die Wirtschaft von rund 60 Millionen Euro Jahresausgaben entlastet. Die Bürger sparen jährliche Materialkosten von rund 34 Millionen Euro und rund 226.000 Stunden pro Jahr. Insbesondere bei der Digitalisierung haben wir große Fortschritte erzielt, und Menschen aus Baden-Württemberg können in Kürze eine Vielzahl von Anträgen bequem von zu Hause aus bei Regierungsstellen einreichen “, betonte Stegmann.

Die Landesregierung wird weiterhin Maßnahmen zum Bürokratieabbau entwickeln. Staatsminister Stegmann betonte: „Der Bericht brachte viele wertvolle praktische Erfahrungen zusammen. Darauf werden wir bei der Weiterentwicklung unseres Ansatzes aufbauen. “”

Für den Bewertungsbericht wurden unter anderem in den Ministerien, im Normungskontrollrat von Baden-Württemberg und in der Personalabteilung umfassende Umfragen zur Messung der Compliance-Kosten sowie zur Dokumentenanalyse durchgeführt. Mit Vertretern von Verbänden und Behörden kamen auch diejenigen zu Wort, die Standards umsetzen.

Regierungsprogramm zum Bürokratieabbau

Im September 2017 hat die Landesregierung eine umfassende herausgegeben Regierungsprogramm zum Bürokratieabbau (PDF) angenommen. Der Leiter der Staatskanzlei wurde zum Koordinator der Landesregierung zum Bürokratieabbau ernannt. Staatsminister Florian Stegmann ist seit Oktober 2018 mit dieser Aufgabe betraut. Zusammen mit den Amtsleitern aller anderen Ministerien werden im Ausschuss für Bürokratieabbau grundlegende Fragen entschieden. Der seit dem 1. Januar 2018 amtierende unabhängige Regulierungskontrollrat von Baden-Württemberg berät die Landesregierung beim Bürokratieabbau.

Das Regierungsprogramm zum Bürokratieabbau sieht vor, dass seine Instrumente zwei Jahre nach Inkrafttreten auf ihre Wirksamkeit überprüft werden. Dementsprechend beauftragte die Landesregierung die Evaluierungsagentur evalag mit der Evaluierung im Januar 2020. Der Evaluierungszeitraum war 2018 und 2019.

Die bisherigen Ergebnisse und Maßnahmen zum Bürokratieabbau liegen in der Geschäftsberichte 2018 (PDF) und 2019/2020 (PDF) zusammengefasst. Alle Berichte, die aktuellen Entwicklungen und der Umsetzungsstatus der Maßnahmenpakete können auf der Website des Koordinators für Bürokratieabbau eingesehen werden.

Koordinator für Bürokratieabbau

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Start der Baumpflanzkampagne "Unit Digging"

„Forest Management 4.0“ treibt die Digitalisierung in der Forstwirtschaft voran

Das Projekt „Forstmanagement 4.0“ hat wichtige Grundlagen für die weitere Digitalisierung der Prozesskette in der …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?