Polizeikoronagleichgewicht der Weihnachtsferien

Polizeikoronagleichgewicht der Weihnachtsferien

Die Polizei überprüfte auch die Einhaltung der Corona-Vorschriften zwischen dem 24. und 27. Dezember 2020. Insgesamt waren die Tage aus polizeilicher Sicht zufriedenstellend.

„Insgesamt waren die Tage zwischen Heiligabend und Sonntag aus Sicht der Polizei zufriedenstellend. Die überwiegende Mehrheit der Menschen in Baden-Württemberg ist vorsichtig und vernünftig – aber jeder einzelne Verstoß ist ein Verstoß zu viel. Der Beginn der Impfungen ist ein Silberstreifen, aber wir alle brauchen noch Disziplin und Geduld. Es ist daher mehr als bedauerlich, dass einige Personen den Ernst der Lage immer noch nicht verstanden haben. Jeder einzelne Verstoß ist ein Zeichen für mangelnde Solidarität mit der Gesellschaft insgesamt “, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl am Montag, 28. Dezember 2020 in der Polizeibilanz in den Weihnachtsferien.

Zwischen dem 24. und 27. Dezember 2020 wurden von der Polizei insgesamt fast 3.300 Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt. Davon entfielen rund 1.200 auf die Verpflichtung, eine persönliche Maske zu tragen. Es gab fast 500 Verstöße gegen die Vorschriften für Versammlungen und private oder andere Veranstaltungen. Darüber hinaus wurden mehr als 1.200 Verstöße gegen Ausstiegsbeschränkungen festgestellt. Am Samstagabend gab es in Schwäbisch Gmünd eine hässliche Szene. Aufgrund einer Störung des Friedens wurde eine größere Feier festgelegt und entsprechende Verstöße gegen die Corona-Verordnung mussten bestraft werden. Die Gäste der Feier erwiesen sich als unvernünftig und weigerten sich, personenbezogene Daten anzugeben, und der Wohnungseigentümer widersetzte sich ebenfalls den ergriffenen Maßnahmen.

Starker Ansturm auf beliebte Ausflugsziele

Die große Anzahl von Besuchern beliebter Ausflugsziele, darunter im Schwarzwald, musste von der Polizei überwacht und reguliert werden. Obwohl hier nur wenige Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt wurden, wurden so viele Fahrzeuge illegal entlang der Schwarzwald-Hochstraße (B500) geparkt, dass Polizei und Rettungskräfte im Notfall kaum durchkommen konnten. In beiden Konstellationen ist das Leben von Menschen gefährdet: Nicht nur die Freigabe von Notfall- und Rettungswegen rettet Leben, sondern auch die Vermeidung stark frequentierter Ausflugsziele verhindert chaotische Bedingungen. Innenminister Thomas Strobl: “Mit gesundem Menschenverstand und Vorinformationen können Sie sich unangenehme Erfahrungen ersparen.”

„In dieser ernsten Situation habe ich überhaupt kein Verständnis dafür, wenn jemand absichtlich gegen die Bestimmungen der Corona-Verordnung verstößt. Solche Verstöße sind kein Schnickschnack, sie sind illegale Handlungen. Wer gegen die Vorschriften zur Eindämmung des Koronavirus verstößt, gefährdet die Gesundheit und das Leben seiner Mitmenschen. Das Koronavirus stellt nicht nur unsere Gesellschaft auf die Probe, sondern auch das Gesundheitssystem. Es geht auch darum, diejenigen zu schützen und zu entlasten, die sich jeden Tag im gesamten Gesundheitssystem, in Krankenhäusern, in Alten- und Pflegeheimen zum Wohle der Gesellschaft opfern “, sagte Innenminister Thomas Strobl.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Mein-Stuttgart.com steht zum Verkauf. Machen Sie uns ein Angebot

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite

Anzeige



Auch interessant

Programm der Heimattage Baden-Württemberg 2021 in Radolfzell vorgestellt

Programm der Heimattage Baden-Württemberg 2021 in Radolfzell vorgestellt

Die Baden-Württembergischen Heimtage finden 2021 in Radolfzell statt. Auch in der Koronapandemie haben die Planer …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?