Neun neue Unternehmen im „Klimabündnis Baden-Württemberg“

Neun neue Unternehmen im „Klimabündnis Baden-Württemberg“

Dank neun neuer Mitglieder ist die Zahl der Unternehmen im „Klima-Bündnis Baden-Württemberg“ auf 32 angewachsen. Sie sind Vorreiter und zeigen eindrucksvoll, dass ambitionierter Klimaschutz ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor ist.

Die Anzahl der Unternehmen, die sich verpflichtet haben „Klimabündnis Baden-Württemberg“ connected ist auf 32 Unternehmen angewachsen. Beim Klimaabend in Stuttgart am 3. Mai 2022 stellte Ministerialdirektor die Michael Münter den Vertretern von neun neu hinzugekommenen Unternehmen die Beitrittsurkunde. Er würdigte ihr Engagement gemeinsam mit dem Land Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen: „Diese Unternehmen nehmen eine Vorreiterrolle ein. Und diesen Ehrgeiz zeigen sie alle eindrucksvoll Klimaschutz ist ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor.“

Ministerialdirektor Münter betonte: „Zu einem konsequenten Klimaschutz gibt es keine Alternative, wenn die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad begrenzt werden soll. Wir müssen die schädlichen Treibhausgasemissionen spürbar reduzieren – dafür brauchen wir starke Partner und starke Allianzen.“ Es geht aber auch um Versorgungssicherheit und darum, möglichst schnell unabhängig von fossilen Brennstoffen zu werden. „Der Brutale hat uns das gegeben Russischer Angriffskrieg in der Ukraine schmerzlich offensichtlich.“

1,5-Grad-Klimaziel im Fokus

Am Klimaabend trat die Schwarz Gruppe (Lidl, Kaufland, Schwarz Produktion, PreZero) aus Neckarsulm als letztes Unternehmen dem Klimabündnis Baden-Württemberg bei. Die Klimaziele der Schwarz Gruppe waren Wissenschaftsbasierte Zielinitiative September 2021 validiert und verfolgen das 1,5-Grad-Klimaziel. Die Alfred Kärcher SE & Co. KG ist als 30. Unternehmen dem Klimabündnis Baden-Württemberg beigetreten, gefolgt von der Volksbank Hohenzollern-Balingen eG.

Die neun neuen Unternehmen im Klimabündnis Baden-Württemberg sind:

Klimabündnis Baden-Württemberg

Als eine der führenden Wirtschaftsregionen Europas will Baden-Württemberg eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz einnehmen. Klima engagierte Unternehmen und das Ministerium für Umwelt, Klima und Energie (als Vertreter des Landes Baden-Württemberg) gehen seit August 2020 ein Klimabündnis ein.

Das Klimabündnis wird mit einem der beiden Partner unterzeichnet Klimaschutzabkommen geschlossen. Darin werden konkrete Maßnahmen definiert, wie die betrieblichen Klimaschutzziele erreicht werden sollen. Das Land und das Unternehmen vereinbaren, sich gegenseitig zu unterstützen und kooperativ zusammenzuarbeiten. Ziel des Klimaschutzabkommens ist es, die Treibhausgasemissionen und den Energieverbrauch in Unternehmen zu reduzieren und dadurch klimaneutral zu werden. Es gilt: Emissionsvermeidung vor Reduktion und vor Kompensation.

Klimabündnis Baden-Württemberg

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Digitale Plattform für Verwaltungsdienstleistungen gestartet

Digitale Plattform für Verwaltungsdienstleistungen gestartet

Baden-Württemberg und der Freistaat Sachsen intensivieren mit einem neuen Kooperationsvertrag ihre Zusammenarbeit im Bereich der …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>