ForschungGenetikGesundheitMedikamentMedizinMedizinische ForschungNaturwissenschaftStuttgart Aktuell

Neues Forschungsprogramm in den Lebenswissenschaften startet: Innovative Gewebezucht für individuelle Therapien

Mit dem neuen Forschungsprogramm „Life Science Engineering“ fördert die Baden-Württemberg Stiftung gezielt Projekte im Bereich des Tissue Engineering. Dabei geht es um innovative Zukunftstechnologien, die es ermöglichen, im Labor Ersatz für beschädigte Gewebe oder erkrankte Organe zu züchten. Die Stiftung stellt insgesamt 4 Millionen Euro für Projekte zur Verfügung, die zur Weiterentwicklung des Forschungsfeldes Tissue Engineering beitragen und zu verbesserten Diagnosen und personalisierten Therapien führen sollen.

Das Tissue Engineering ist ein stark wachsendes Forschungsfeld, das in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat. Allerdings bestehen immer noch Herausforderungen, sowohl im Labor als auch bei der Anwendung am Menschen, beispielsweise bei der ausreichenden Nährstoffversorgung während der Entwicklung vollständiger Organe im Labor. Das Forschungsprogramm „Life Science Engineering“ zielt darauf ab, diese Herausforderungen mit innovativen Methoden, Technologien und Verfahren sowie der Erforschung und Anwendung von Biomaterialien zu bewältigen. Dabei sollen interdisziplinäre Ansätze, bei denen Ingenieurinnen und Ingenieure mit Fachleuten aus den Lebenswissenschaften, der Materialforschung, der Informationstechnologie und der Medizin zusammenarbeiten, angewendet werden.

Die Baden-Württemberg Stiftung finanziert dabei Hochschulen, Forschungseinrichtungen, gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung in Baden-Württemberg. Das neue Forschungsprogramm soll dazu beitragen, den großen gesundheitlichen Herausforderungen wie Krebs, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erfolgreich zu begegnen.

Antragseinreichungen für das Forschungsprogramm sind ab sofort bis zum 10. September 2024 möglich. Interessierte Projekte mit einem klaren Anwendungsbezug können sich bewerben.

Die Baden-Württemberg Stiftung wurde im Jahr 2000 gegründet und ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie engagiert sich für eine lebendige Bürgergesellschaft und fördert soziale und kulturelle Teilhabe. Die Stiftung setzt sich für ein nachhaltig lebenswertes Baden-Württemberg ein und hat als Motto „Wir stiften Zukunft“.

Siehe auch  Sky Sport Bundesliga: FC Bayern München vs. RB Leipzig - Liveübertragung und Expertenkommentar

Hier ist eine Tabelle mit relevanten Informationen:

Forschungsprogramm „Life Science Engineering“
Förderbetrag 4 Millionen Euro
Antragsfrist 10. September 2024
Fördert Organisationen in Baden-Württemberg


Quelle: Baden-Württemberg Stiftung gGmbH / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"