exfunds
Neue Informationsangebote für junge Menschen zu Studium und Arbeit

Neue Informationsangebote für junge Menschen zu Studium und Arbeit

Das Wissenschaftsministerium hat neue Projekte zur Berufs- und Studienorientierung ins Leben gerufen, um jungen Menschen im Sekundarbereich II umfassende Einblicke in ihre Möglichkeiten nach der Schule zu geben.

Und was mache ich mit meinem Abitur? Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat neue Projekte zur Karriere- und Studienorientierung (BESTOR) eingerichtet, um jungen Menschen den Übergang zum Studium, zur Ausbildung oder zum Beruf zu erleichtern. Sie geben jungen Menschen im Sekundarbereich II lebendige Einblicke in ihre Möglichkeiten nach der Schule. Die Universitäten Baden-Württemberg sind an dem umfangreichen Informationsangebot beteiligt und werden die Projekte wissenschaftlich entwickeln und unterstützen.

„Heute gibt es viele und unterschiedliche Möglichkeiten, eine Beschäftigung zu finden. Wir möchten, dass Schulabgänger ohne Umwege einen Job finden, der ihren Interessen und Neigungen entspricht “, sagte der Wissenschaftsminister Theresia Bauer in Stuttgart. Nur wer seinen Beruf mit Leidenschaft ausübt, kann erfolgreich sein.

Informieren und orientieren Sie sich mit dem BESTOR-Programm

„Was mache ich nach meinem Abitur? Alle Schüler stellen sich diese Frage sicherlich nicht nur einmal während ihrer Schulzeit. Spätestens auf Kursniveau nimmt die Karriere- und Studienorientierung wirklich Fahrt auf. Ob Studium oder Berufsausbildung: Die Möglichkeiten für Schulabgänger sind vielfältig. Umso wichtiger ist es, sie bei ihrer Wahl zu begleiten und ihnen Werkzeuge zu geben, um sich zu informieren und zu orientieren – und hier hilft das BESTOR-Programm “, sagt das Kulturministerium Dr. Susanne Eisenmann.

Wirtschaftsminister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: „Training ist auch eine attraktive Option für junge Leute an Gymnasien. Ein gutes Viertel der jungen Menschen, die eine Lehre in Baden-Württemberg beginnen, hat einen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss. Wir haben viele moderne Lehrstellen, die hervorragende Beschäftigungs- und Einkommensmöglichkeiten bieten. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Ausbildung als gleichwertige Alternative zum Studium der Sekundarstufe II an Gymnasien anzubieten. Dazu tragen die BESTOR-Maßnahmen bei. “”

Martina Musati, Betriebsleiterin der Regionaldirektion Baden-Württemberg des Bundesamtes für Arbeit erklärt: „Es ist wichtig, dass die Orientierungsangebote für junge Menschen und ihre Eltern gut miteinander verknüpft und koordiniert sind. Dies wurde mit den Angeboten von Karriereberatung und BESTOR erreicht. Der Check-U-Berufswahltest bietet allen jungen Menschen eine sehr gute Anleitung für Ausbildung und Studium. “”

BESTOR Karriere- und Studienorientierungsprogramm

BESTOR ist ein Karriere- und Studienorientierungsprogramm, das verschiedene Medien nutzt, um junge Menschen bei der Wahl einer Karriere oder eines Abschlusses zu unterstützen. Die Jugendlichen können das breite Angebot von BESTOR sowohl einzeln als auch durch begleitende Beratung nutzen. Dadurch bietet das Programm jedem einzelnen Jugendlichen eine maßgeschneiderte Orientierung. Das Informationsangebot besteht aus folgenden Projekten:

  • Die rund 60 Studienorientierungs-Kurzfilme “Buena Vista BW” bieten potenziellen Studierenden die Möglichkeit, in die Studienorientierung und Berufswelt einzusteigen. Die Kurzfilme ermutigen Studieninteressierte, tiefer in die Studienbereiche einzutauchen.
  • “BW² – Beispielaufgaben aus Ihrem Studium” Einblicke in wesentliche Themen und Methoden verschiedener Studiengänge geben.
  • Das “Freiburger Methodenfall” Bietet Lehrpersonal und Beratern didaktisches Material zur Strukturierung des Karriere- und Kursauswahlprozesses für potenzielle Studenten. Während der Kursorientierung begleiten Lehrer und Berater der Arbeitsagentur und der jeweiligen Universitäten Studieninteressierte.
  • Der Online-Kurs “BO-SEK II” für die berufliche Orientierung im Sekundarbereich II unterstützt Lehrer und Berater bei ihrer Arbeit. Es bietet ein breites Spektrum an Hintergrundwissen und aktuellen Arbeitsmaterialien zu den Themen Karriere- und Studienorientierung.
  • Mit dem Konzept “Student für einen Tag” kann Universitäten bei der Suche nach Universitätspraktika unterstützen.

BESTOR erweitert das bestehende Sortiment des Landes. Dazu gehört der landesweite “Study Information Day”, der Entscheidungstraining “BEST”, die “Studien- und Ausbildungsbotschafter”, der “Orientierungstest” und die “Lehrertest CCT” und der Studienführer “Studieren in Baden-Württemberg”. Allein in diesem Jahr haben bisher rund 300.000 Menschen die Website besucht “Studieren in BW” hat besucht.

Unterstützen Sie junge Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben

BESTOR basiert auf der Vereinbarung “Abschluss und Verbindung – Bildungsketten bis zum Ende der Ausbildung” zwischen dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem Bundesamt für Arbeit und dem Land Baden-Württemberg ( Ministerium für Kultur, Jugend und Sport, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnen, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst). Ziel der Initiative ist es, junge Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben zu unterstützen. Im Rahmen der Initiative Bildungsketten werden die Finanzierungsinstrumente durch einen koordinierten und kohärenten Ansatz von Bund, Arbeitsamt und Land weiter optimiert.

Bildungsketteninitiative

Studieren in BW
Berufsorientierung Baden-Württemberg

Wissenschaftsministerium: BESTOR-Informationsflyer (PDF)

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Theresa Schopper bedankt sich für ihr Engagement im vergangenen Schuljahr

Schopper bedankt sich für Ihr Engagement im vergangenen Schuljahr

Bildungsministerin Theresa Schopper bedankt sich für den Einsatz und das Engagement im vergangenen Schuljahr. Sie …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?