Karlsruher Finanzamt übergeben

Neubau an das Finanzamt Karlsruhe übergeben

Staatssekretärin für Finanzen Gisela Splett hat das neue Gebäude des Finanzamtes der Stadt Karlsruhe übergeben. Der Staat hat rund 27 Millionen Euro in das neue Gebäude investiert.

Staatssekretär für Finanzen Gisela Splett hat das neue Gebäude der Finanzamt der Stadt Karlsruhe offiziell auf einer Pressekonferenz per Videokonferenz übergeben. Das Gebäude befindet sich in der Durlacher Allee. „Ich freue mich, dass wir diese wichtige Autorität in einem neuen Gebäude unterbringen können, das auch hohen Energiestandards entspricht. Die mehr als 300 Mitarbeiter des Finanzamtes der Stadt Karlsruhe haben jetzt einen modernen Arbeitsplatz auf rund 5.700 Quadratmetern “, sagte Finanzstaatssekretärin Gisela Splett. Das neue Gebäude soll bis Ende Januar von allen Mitarbeitern bewohnt sein. “In Zukunft wird es im Erdgeschoss ein neues Kundencenter für Bürger geben, in dem Fragen zu Steuererklärungen gestellt werden”, sagt Splett.

Land investiert rund 27 Millionen Euro

„Die moderne und gleichzeitig funktionale Unterbringung durch das neue Gebäude ist sowohl für die Bürger als auch für unsere Mitarbeiter von Vorteil. Auf diese Weise können wir auch in Zukunft einen schnellen und professionellen Bürgerservice anbieten “, sagt Hans-Joachim Stephan, Leiter des regionalen Finanzamtes in Karlsruhe. Das Gebiet Durlacher Allee 29-33 befindet sich durch das denkmalgeschützte ehemalige Gebäude der Firma “Wolff and Son”, in dem heute die Polizeipräsidium in Karlsruhe ist untergebracht. Das neue sechsstöckige Finanzamt ergänzt das städtische Ensemble. Mit seinem zeitlosen Charakter verbindet das Gebäude Altes und Neues. Die kompakte Form und die Anordnung auf dem Gelände ermöglichen großzügige Außenbereiche wie den Vorplatz zur Durlacher Allee und ein geschütztes, grünes Zentrum des Viertels. Der Standort hat auch den Vorteil, dass er bei Bedarf strukturell erweitert werden kann.

Das neue Gebäude hat eine Passivhausqualität und damit eine hohe Energieeffizienz. Auf dem grünen Flachdach des Gebäudes wurde eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von 295 Quadratmetern installiert. Die Photovoltaikanlage erzeugt durchschnittlich fast 50.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr, der hauptsächlich vom Finanzamt selbst genutzt wird. Wittfoht Architekten aus Stuttgart haben das neue Gebäude entworfen. Das Projekt wurde vom Karlsruher Büro des Landesamtes für Immobilien und Bauwesen Baden-Württemberg durchgeführt. Der Staat hat rund 27 Millionen Euro in das neue Gebäude investiert.

Architekturkunst

Aufgrund des historischen Kontextes des Ortes, der ehemaligen Parfümfabrik Wolff und Sohn, hat die Künstlerin Katharina Hohmann die gemeinsamen Eigenschaften der materiellen und immateriellen Substanzen Geld und Duft aufgegriffen. Zusammen mit Andreas Wilhelm, einem Parfümeur aus Zürich, komponierte sie den Duft „AERARIUM“, der nach frisch bedruckten Banknoten riechen soll. Ein vertikales Fenster im Eingangsbereich wurde zu einer verspiegelten und beleuchteten Vitrine, die mit vielen Parfümflaschen ausgestattet ist, die von außen und innen gut sichtbar sind. “AERARIUM” war der Name für die antike römische Schatzkammer “AERARIUM POPULI ROMANI”. Dieses erste traditionelle Finanzamt behielt den sogenannten beweglichen nationalen Reichtum. “AERARIUM” kann exklusiv im Kundencenter des Finanzamtes Karlsruhe erworben werden. Der Verkaufserlös wird für die Herstellung weiter gefüllter Parfümflaschen zum Selbstkostenpreis und damit für die Fortsetzung des Kunstprojekts verwendet.

Weitere Bauarbeiten in Karlsruhe

Neben dem neuen Finanzamt hat das Büro Karlsruhe im Jahr 2020 weitere wichtige Baumaßnahmen abgeschlossen:

  • Karlsruher Institut für Technologie: Energetische Renovierung des Dachbodens im Hochschulgebäude 11.40
  • Karlsruher Institut für Technologie: Installation eines Reinraumlabors in Gebäude 50.40
  • Karlsruher Institut für Technologie: Fassadensanierung der Gebäude 50.40 und 50.41
  • Karlsruher Institut für Technologie: Sanierung des Abwassersystems des Gebäudes 10.50
  • Fachhochschule Karlsruhe: energetische Fassadensanierung der Gebäude E, F, M.
  • Fachhochschule Karlsruhe: Schuppendachrenovierung des Laborgebäudes 1
  • Musikuniversität: Renovierung der Kavaliershäuschen 10 und 11 auf Schloss Gottesaue
  • Allgemeines Staatsarchiv: Sanierung und Umbau des bestehenden Gebäudes
  • Wachhaus an der Grabkapelle: Sanierung

YouTube-Kanal Vermögen und Bau Baden-Württemberg: Virtueller Rundgang durch das neue Gebäude für das Finanzamt der Stadt Karlsruhe

Finanzministerium: Bilder zum Download

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Weitere 153,8 Millionen Euro für Highspeed-Internet

Weitere 153,8 Millionen Euro für Highspeed-Internet

Digitalisierungsminister Thomas Strobl hat eine Rekordsumme von 153,8 Millionen Euro für den Breitbandausbau in Baden-Württemberg …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?