Nahverkehrssteuer in Stuttgart: Mehrheit im Gemeinderat für Steuern und 365-Euro-Ticket

Die Stuttgarter Straßenbahnen AG hat mit zunehmenden Defiziten zu kämpfen, muss Stadtbahnfahrzeuge ersetzen und will ihr Netz weiter ausbauen. Foto: Lichtgut / Leif Piechowski

Deutlich mehr Geld fließt in den Nahverkehr, um die Zyklen zu verdichten und insgesamt ein größeres Angebot zu machen. Zum ersten Mal will die Landesregierung den Kommunen die Möglichkeit geben, ihre eigenen Steuern zu zahlen.

Stuttgart – In den Koalitionsverhandlungen zwischen den Grünen und der CDU, die am Donnerstag im Haus des Waldes in Stuttgart begannen, sollte die Möglichkeit einer lokalen Transportsteuer auch auf kommunaler Ebene gebunden werden. Dies steht im Sondierungsergebnispapier. “Die Landeshauptstadt könnte zu diesem Thema Geschichte schreiben”, sagt Horst Stammler, einer der beiden Geschäftsführer des Stuttgarter Verkehrsverbandes (VVS). Die Steuer könnte bis 2023 in Stuttgart eingeführt werden, um die Finanzierung des Bus- und Schienenverkehrs zu verbessern und das Angebot zu erweitern – wenn der Gemeinderat dies wünscht.

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Stuttgart überarbeitet Bauvorschriften: Das linke Lager will den Druck auf die Bauherren erhöhen

Die Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen ist in Stuttgart allgegenwärtig – nicht nur im Rathaus. Foto: …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?