Nahverkehr in der Region Stuttgart: Rettungspaket für den öffentlichen Verkehr für das erste Quartal – und dann?

Die Maskenanforderung gilt für Reisen mit Bus und Bahn. Die Koronapandemie wirkt sich aber auch auf andere Weise auf den öffentlichen Nahverkehr aus. Foto: dpa / Sebastian Gollnow

Der öffentliche Nahverkehr wurde durch die Koronapandemie erschüttert: Weniger Passagiere bedeuten weniger Einkommen. Jetzt hat das Land beschlossen, Mittel, die 2020 nicht zur Unterstützung der Industrie aufgerufen wurden, auf 2021 zu verschieben. Aber warum hat es so lange gedauert?

Stuttgart – Die Verkehrs- und Busunternehmen im Südwesten können vorerst aufatmen: Nach der CDU-Fraktion haben die Grünen im Landtag nun auch freie Fahrt gewährt, um sicherzustellen, dass der Staat Mittel aus der Rettung des öffentlichen Verkehrs bereitstellt Pakete, die im laufenden Jahr nicht benötigt werden, werden in das kommende Jahr übertragen. Dies ist kein Sticky Stick: Es ist eine Summe zwischen 60 und 75 Millionen Euro. Aufgrund der Koronapandemie werden jedoch auch im kommenden Jahr deutlich höhere Einkommensverluste erwartet.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Mein-Stuttgart.com steht zum Verkauf. Machen Sie uns ein Angebot

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite

Anzeige



Auch interessant

Nach der Corona-Party in Stuttgart: Romulo Kuranyi entschuldigt sich für die illegale Garagenparty

Ist nach einer außer Kontrolle geratenen Corona-Party zerknirscht: Romulo Kuranyi. Foto: Tilman Baur Der Gastgeber …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?