189 Millionen Euro für Kommunen im Förderprogramm "Wassermanagement und Altlasten"

Moderne Messgeräte für Regenüberlaufbecken in Münsingen

Das Land fördert die Installation moderner und digitaler Messtechnik für die Regenüberlaufbecken der Stadt Münsingen mit über 1,7 Millionen Euro. Eine lohnende Investition in die Zukunft, die Mensch und Umwelt nachhaltig schützt.

Mit mehr als 1,7 Millionen Euro fördert das Land die Ausstattung der Regenüberlaufbecken der Stadt Münsingen (Kreis Reutlingen) mit elektronischer Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Fernwirktechnik. Um dies zu tun, Staatssekretär für Umwelt André Baumann den Förderbescheid persönlich überreicht. Für den ersten Bauabschnitt belaufen sich die Baukosten auf über 2,5 Millionen Euro.

Beitrag zum Schutz von Mensch und Umwelt

„Die Ausstattung der Regenüberlaufbecken der Stadt Münsingen mit modernster Technik ist eine lohnende Investition in die Zukunft, die Mensch und Umwelt nachhaltig schützt“, betonte Staatssekretär Baumann in seiner Begrüßungsrede. Obwohl die Abwasserentsorgung zunächst eine kommunale Aufgabe ist, nimmt der Staat seine Verantwortung bei diesem wichtigen Thema sehr ernst. „Allein in diesem Jahr stellen wir rund 88 Millionen Euro für Maßnahmen im Abwasserbereich bereit und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Wasserqualität, Gewässerökologie und des Hochwasserschutzes in Baden-Württemberg“, sagte der Staatssekretär.

Modernster Wasserschutz

Gleichzeitig unterstützt das Land die Kommunen bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen. „Der Klimawandel und seine Auswirkungen haben unsere Breitengrade erreicht. Leider mussten wir im Sommer herausfinden, welche drastischen Folgen dies haben kann“, ergänzt Baumann und weist darauf hin, dass es in Zukunft auch häufiger zu Starkregen kommen wird. Sie müssen sich darauf vorbereiten. „Auch gegen die Schäden, die entstehen, wenn Mischwasser nach starken und lang anhaltenden Regenfällen und vollen Regenüberlaufbecken in die Gewässer gelangt. Um die Große Lauter und das Grundwasser in der Region besser vor solchen Verschmutzungen zu schützen, rüstet die Stadt Münsingen ihr Regenüberlaufbecken jetzt mit elektronischer Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Fernwirktechnik aus. Auf diese Weise können die Regenüberlaufbecken auf Basis umfassender und vollständiger Daten besser und datenbasierter gesteuert werden. „Diese Modernisierung leistet einen wichtigen Beitrag zum Gewässerschutz und zahlt sich für alle Bürgerinnen und Bürger aus.“

Gewässerschutz in Münsingen

Neben drei Kläranlagen betreibt die Stadt Münsingen auch 22 Regenüberlaufbecken. Um den Gewässerschutz auch in Zukunft zu gewährleisten und an neue Herausforderungen wie den Klimawandel anzupassen, ist es notwendig, die veralteten Messgeräte an den Regenüberlaufbecken der Stadt zu ersetzen. Zukünftig sollen die elektronische Mess-, Steuer- und Regeltechnik (EMSR) und Fernwirktechnik sowie eine Digitalisierung der Messgeräte bessere und umfassendere Daten zum Aufstau- und Überlaufverhalten der Regenüberlaufbecken liefern. Das Gesamtprojekt wird in zwei Bauabschnitten für die 22 Regenüberlaufbecken realisiert. Der erste Bauabschnitt umfasst insgesamt zehn Regenüberlaufbecken und Speicherrinnen im Einzugsgebiet der Kläranlagen Münsingen, Böttental und Gundelfingen.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

20 Jahre Umweltpreis für Unternehmen in Baden-Württemberg

20 Jahre Umweltpreis für Unternehmen in Baden-Württemberg

Der Umweltpreis für Unternehmen Baden-Württemberg feiert sein 20-jähriges Bestehen. Mit der Auszeichnung will das Land …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>