Ländlicher Raum

Ministerrat thematisiert niedrigen Selbstversorgungsgrad und setzt sich für Sicherung der regionalen Lebensmittelversorgung ein

Ministerrat thematisiert die Ernährungssicherheit und Selbstversorgung in Baden-Württemberg

Der Ministerrat von Baden-Württemberg setzte sich in seiner Sitzung am Dienstag, den 30. Januar 2024, mit der aktuellen Situation der Ernährungssicherheit und Selbstversorgung im Land auseinander. Dabei wurde festgestellt, dass der Selbstversorgungsgrad bei vielen Nahrungsmitteln insgesamt deutlich zu niedrig ist. Insbesondere bei Kartoffeln, Gemüse, Obst, Rind- und Schweinefleisch, Eiern und Milch besteht Handlungsbedarf, um die regionale Versorgung zu sichern.

Das Ziel des Ministerrats ist es, die Versorgung mit regionalen konventionellen und Bio-Produkten von hoher Qualität zu gewährleisten. Eine nachhaltige Landwirtschaft, sowohl im Ackerbau als auch in der Viehhaltung, bildet die Grundlage für einen dauerhaften Zugang zu regionalen Lebensmitteln und trägt zur Sicherung der Ernährungssouveränität auf EU-Ebene bei.

Die niedrigen Selbstversorgungsraten bergen verschiedene potenzielle Auswirkungen. Zum einen könnte die Abhängigkeit von importierten Lebensmitteln die Versorgungssicherheit des Landes beeinträchtigen. Darüber hinaus könnten die niedrigen Selbstversorgungsraten die lokale Landwirtschaft und die Erzeuger in Baden-Württemberg unter Druck setzen. Außerdem könnte sich die Abhängigkeit von Importen negativ auf die Umweltbilanz und die Nachhaltigkeit der Ernährungssicherheit auswirken.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, wird der Ministerrat Maßnahmen zur Stärkung der regionalen Landwirtschaft und zur Steigerung der Selbstversorgung in Betracht ziehen. Diese könnten unter anderem Investitionen in die regionale Landwirtschaft, Förderprogramme für heimische Produzenten und die Sensibilisierung der Verbraucher für die Bedeutung von regionalen Produkten umfassen.

Die Diskussion über die Ernährungssicherheit und Selbstversorgung in Baden-Württemberg unterstreicht die Bedeutung einer nachhaltigen und regionalen Landwirtschaft für die Zukunft der Lebensmittelversorgung im Land. Es bleibt abzuwarten, welche konkreten Maßnahmen der Ministerrat zur Lösung dieser Herausforderungen ergreifen wird.

Siehe auch  Digitale Beweissicherheit und Trace-Auswertung

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"