Stuttgart Aktuell

Milliardenschwerer Cum-Ex-Steuerbetrug: Achtes Urteil gefällt – Haftstrafe für Bankengründer

Hintergründe und Folgen des milliardenschweren Cum-Ex-Steuerbetrugs: Haftstrafe für Bank-Mitgründer.

Die Strafverfolgung des milliardenschweren Cum-Ex-Steuerbetrugs gewinnt an Fahrt, und das Bonner Landgericht hat das achte Urteil in diesem Zusammenhang gefällt. Ein Mitgründer der Hamburger Varengold Bank wurde wegen seiner Beteiligung an betrügerischen Cum-Ex-Aktiengeschäften zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verurteilt. Das Gericht stellte den Schuldspruch wegen besonders schwerer Steuerhinterziehung fest (Aktenzeichen 65 KLs 1/23), knapp unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und vier Monaten gefordert hatte.

Der 50-jährige Angeklagte, der früher dem Vorstand der Varengold Bank und einer Investmentgesellschaft angehörte, wurde beschuldigt, von Herbst 2009 bis Ende 2011 an vier Cum-Ex-Fällen beteiligt gewesen zu sein. In diesen Fällen wurden Finanzakteure beschuldigt, rund 93 Millionen Euro erstatten oder anrechnen zu lassen, obwohl sie die Steuern nicht entrichtet hatten. Gemäß dem Urteil werden 1,5 Millionen Euro eingezogen, was dem persönlichen Profit des Angeklagten aus den Cum-Ex-Geschäften entspricht.

Dies war das achte Cum-Ex-Urteil am Bonner Landgericht. Das erste Urteil in Bezug auf Cum-Ex wurde 2020 gefällt, und 2021 bestätigte der Bundesgerichtshof diese Entscheidung. Seitdem gilt Cum-Ex offiziell als Straftat und nicht nur als betrügerische Praxis. Das komplexe Geschäftsmodell, das von 2006 bis 2011 aktiv war, hat den deutschen Staat und damit die Allgemeinheit um eine zweistellige Milliardensumme geschädigt. Die Aufarbeitung und Strafverfolgung dieses Skandals dürften noch Jahre dauern.

Siehe auch  Glasfaser in Herrenberg: Gigabitgeschwindigkeit buchen | Telekom rollt das Glasfasernetz aus

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"