Menzenschwand Bergrettungsstation eingeweiht

Menzenschwand Bergrettungsstation eingeweiht

Innenminister Thomas Strobl weihte die Bergrettungsstation Menzenschwand ein. Die Mitglieder des Bergrettungsdienstes unterstützen sowohl den Rettungsdienst als auch den Katastrophenschutz – meist in ihrer Freizeit.

„Für das Land Baden-Württemberg und auch für mich persönlich ist es sehr wichtig, den speziellen Rettungsdienst zu unterstützen, zu dem auch der Bergrettungsdienst gehört. Der Staat hat mehr als 340.000 Euro zum Bau der Rettungsstation Menzenschwand beigetragen. Ich bin absolut davon überzeugt, dass dieses Geld gut investiert ist und mit dem Bau dieser Wache in verantwortungsvolle Hände gegeben wird “, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl bei der Einweihung der Bergrettungsstation Menzenschwand.

Bergrettungsoperationen nehmen zu

„Das hohe Maß an Engagement, Idealismus und Engagement der freiwilligen Bergretter verdient all unsere Anerkennung und unseren großen Respekt. Die aufopfernde, bewundernswerte Arbeit zur Sicherung der Bergrettung, die die Mitglieder des Bergrettungsdienstes meist in ihrer Freizeit leisten, ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar. Dafür möchte ich mich bedanken und bedanken. Der Bergrettungsdienst in Menzenschwand hat derzeit 29 aktive Mitglieder, darunter sieben Frauen, die mit viel Energie und Leidenschaft für die anspruchsvolle und verantwortungsvolle Aufgabe arbeiten, Menschen in Not zu retten “, erklärte Minister Thomas Strobl.

„Immer mehr Menschen, die Entspannung suchen, Sportler und Touristen fühlen sich von der Natur angezogen – ob im Winter als Skifahrer oder im Sommer als Wanderer. Daher hat die Anzahl der Bergrettungsoperationen in den letzten Jahren zugenommen und die Operationen sind schwieriger geworden. Umso wichtiger ist es, dass die Bergretter gut untergebracht sind und zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher und schnell die Notaufnahme erreichen können “, sagte Minister Thomas Strobl.

Katastrophenschutz- und Rettungsdienste

Die Bergrettungsdienste arbeiten in Baden-Württemberg beide in Zivilschutz sowie in Rettungsdienst Mit. Sie werden in unpassierbaren oder alpinen Gebieten eingesetzt – und retten Leben, wo herkömmliche Rettungsdienste dies nicht können. Neben dem Bergrettungsdienst ist die Wasserrettung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) der zweite Sonderrettungsdienst.

Bergrettungsstation Menzenschwand

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Abschied vom Opferkommissar Dr. Uwe Schlosser

Abschied vom Opferkommissar Dr. Uwe Schlosser

Die Amtszeit von Dr. Uwe Schlosser, dem ersten Opferkommissar der Landesregierung, endet. Dr. In dieser …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?