Mediennutzung durch Kinder und Jugendliche in Stuttgart: Glücksspiel aufgrund fehlender Alternativen bei der Koronapandemie

In vielen Familien ist der vermehrte Einsatz von Medien bei der Pandemie zu einem heißen Thema geworden. Was Experten raten – und wann es problematisch wird.

Stuttgart – Da ist der 15-Jährige, der nachts heimlich Computer spielt und den Online-Unterricht verschlafen hat. Da ist die 13-jährige, die von ihren Eltern auf der Suche nach dem Smartphone (das nach Meinung der Eltern aus gutem Grund beschlagnahmt wurde) in der Wohnung erwischt wird. Kinder und Jugendliche nutzen digitale Spiele und soziale Medien während der Koronasperre deutlich häufiger als vor der Pandemie. Dies war beispielsweise das Ergebnis einer von der Krankenkasse DAK in Auftrag gegebenen Studie, in der die Folgen der Schulschließung im Frühjahr 2020 untersucht wurden.

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Verbotene Corona-Demos in Stuttgart: Strafanzeigen kommen von allen Seiten

Das Ende der Linie in der Hirschstraße: Die Polizei stellt Hunderte von meist maskenfreien Querdenkern …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?