Deutschland

Marokkaner in Deutschland wegen Spionagevorwürfen festgenommen

BERLIN (dpa) – Ein marokkanischer Staatsbürger wurde am Montag im Kölner Westen wegen möglicher Spionage festgenommen und seine Wohnung durchsucht, teilte die Bundesanwaltschaft mit.

Der nach deutschem Datenschutzrecht nur als Mohamed A. identifizierte Mann „steht dringend im Verdacht, spätestens seit Mitte April 2021 für einen marokkanischen Geheimdienst tätig zu sein“, hieß es in einer Stellungnahme der Staatsanwaltschaft.

Der Verdächtige soll in Deutschland lebende Anhänger der großen marokkanischen Protestbewegung HIRAK ausspioniert haben. In der Erklärung heißt es, der Angeklagte habe Geld für seine Dienste verlangt und Informationen über eine Person übermittelt.

Später am Montag wurde der Angeklagte einem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt, der den Haftbefehl gegen ihn eröffnete und Untersuchungshaft anordnete.

Quelle: APNews

Siehe auch  Bucs und Seahawks treffen im ersten Spiel der regulären Saison in Deutschland aufeinander

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"