Lockdown und Home Office: Corona zeigt sich sogar in den Mülleimern

Ärgerliches Bild: Wenn der Papierkorb voll ist, werden die Pappkartons einfach daneben gelegt. Foto: Jacqueline Fritsch

Aufgrund der Koronapandemie und der anhaltenden Sperrung bestellen die Menschen mehr Waren online. Dies wirkt sich auf unsere Abfälle aus – insbesondere auf Altpapier und Sperrmüll.

Stuttgart – Leere Toilettenpapierrollen. Pizzaschachteln. Und dann gibt es die unzähligen Pakete dieses amerikanischen Online-Riesen mit dem abgerundeten Pfeil als Logo. Da die Menschen viel mehr Zeit zu Hause verbringen, hat sich auch das geändert, was in ihren Mülleimern landet. Das baden-württembergische Umweltministerium drückt es so aus: “Infolge der Änderung des Lebensstils, insbesondere aufgrund des starken Anstiegs des Home Office, hat sich die Abfallmenge verschoben.” Entsorgungsunternehmen meldeten in den ersten Monaten der Pandemie einen Anstieg des Hausmülls um bis zu 20 Prozent, während der gewerbliche und industrielle Abfall zurückging.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Einzelhandel in Stuttgart: Das Einkaufsvergnügen mit Click & Meet beginnt vorläufig

Das Angebot, nach der Anmeldung einzukaufen, wird am ersten Tag in Stuttgart noch vorsichtig angenommen. …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?