Lockdown-Effekte in Stuttgart: Der Tisch hat endlose Waren, aber kein Personal

Das Anstehen für billige Lebensmittel gehört für Tafel-Kunden seit Corona zum Alltag. Foto: Lichtgut / Max Kovalenko

Der Schwäbischen Tafel fehlen Freiwillige und Ein-Euro-Jobber. Der Personalmangel ist so groß, dass auch Lebensmittelspenden abgelehnt werden müssen. Das Bedürfnis nach Kunden ist groß.

Stuttgart – So mancher Kopfsalat verdorrt und die Bananen in den Kisten werden braun: Der schwäbische Tisch hat reichlich Waren, ebenso wie Kunden, die sich anstellen, um billige Lebensmittel zu kaufen, aber dem Verein fehlen vor allem die Freiwilligen. „Vor kurzem mussten wir sogar eine große Spende ablehnen, weil wir nicht über genügend Arbeitskräfte verfügten“, beklagt sich der stellvertretende Projektmanager Hilli Pressel.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Max-Eyth-See in Stuttgart: Massive Zäune am Seeufer nerven die Besucher

Wunderschöne Aussicht? Derzeit gibt es so etwas nicht. Foto: Lichtgut / Max Kovalenko Brutvögel sollten …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?