Deutschland

Leipzig erwartet feindselige Reaktionen, als Rose nach Gladbach zurückkehrt

BERLIN (dpa) – Der neue Leipziger Trainer Marco Rose muss bei seiner Rückkehr zu Borussia Mönchengladbach am Samstag mit weiteren Anfeindungen rechnen.

Leipzig ist überall hitzige Empfänge gewohnt, aber Roses kürzliche Ernennung durch den Verein hat dem Bundesliga-Duell in Mönchengladbach eine zusätzliche Würze verliehen.

Gladbach-Anhänger waren bereits verärgert über Rose, weil er eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag ausgenutzt hatte, um 2021 von ihrem Team zum Ligakonkurrenten Borussia Dortmund zu wechseln.

Sein Wechsel wurde Mitte der Saison im Februar bekannt gegeben und kostete Gladbach wohl einen europäischen Platz, da sein Team die nächsten vier Spiele verlor und schließlich mit drei weiteren Niederlagen vor Ende dieser Saison Achter wurde.

Leipzig, das 2009 vom Energy-Drink-Hersteller Red Bull gegründet wurde, ist bei rivalisierenden Fans unbeliebt, da das Unternehmen seinen schnellen Aufstieg in die Top-Ebene des deutschen Fußballs finanziert, um seine Marketingattraktivität zu steigern.

Die Abneigung der Gladbacher Fans gegenüber dem Verein wurde durch Berichte weiter geschürt, dass der frühere Gladbacher Sportdirektor Max Eberl zugesagt hat, im Januar nach Leipzig zu wechseln.

Eberl verblüffte Gladbach, als er im vergangenen Januar abrupt aufhörte und damit eine 23-jährige Zugehörigkeit zum Verein beendete. Ein tränenüberströmter Eberl sagte, er sei erschöpft, am Ende seiner Kräfte und wolle aus gesundheitlichen Gründen einen Schritt vom Fußball zurücktreten.

Leipzig ist seit langem ein Bewunderer von Eberls Werk. Berichten zufolge befinden sich Leipzig und Gladbach in Verhandlungen über eine Ablösesumme, da Eberls Gladbacher Vertrag noch bis 2026 gültig ist.

Die Gladbacher Fangruppe FPMG veröffentlichte diese Woche einen offenen Brief an Eberl, in dem sie dem 48-jährigen Ex-Torhüter ein „Drama“ vorwarf, als er den Verein verließ.

„Wir glauben einfach nicht mehr, dass du am Ende deiner Amtszeit bei Borussia aufrecht und ehrlich zu uns warst“, sagten die Fans. „Dieses Bild deiner Profifußball-Müdigkeit beim Feilschen in die Öffentlichkeit zu tragen, ist – wir können es nicht anders sagen – geradezu schäbig und ein Schlag ins Gesicht für jeden, der tatsächlich von Burnout betroffen ist.“

Leipzig hatte in dieser Saison bisher Probleme, was letzte Woche zur Entlassung von Roses Vorgänger Domenico Tedesco führte. Rose wurde am Donnerstag ernannt und sorgte in seinem ersten verantwortlichen Spiel am Samstag für einen 3: 0-Sieg gegen sein ehemaliges Team Dortmund, bevor er Mitte der Woche in der Champions League bei Real Madrid mit 0: 2 verlor.

Gladbach zeigt sich unter dem neuen Trainer Daniel Farke solide, dessen Team in den ersten sechs Bundesligaspielen nur eine Niederlage hinnehmen musste.

Gladbachs Mittelfeldspieler Christoph Kramer sagt, dass Leipzig nach Roses Verpflichtung stark sein wird.

„Gegen eine Mannschaft zu spielen, die gerade den Trainer gewechselt hat und die Begeisterung zurückbringt, ist immer schwieriger, als wenn sie in einer Art Trott feststeckt“, sagte Kramer auf der Vereinswebsite.

___

Mehr AP-Fußball: und


Quelle: APNews

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"