Ländlicher Raum

Land unterstützt Tierheime in Ulm und Mannheim mit 150.000 Euro für Bau und Sanierung

Das Land unterstützt Tierheime in Ulm und Mannheim mit 150.000 Euro

Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat angekündigt, die Tierheime in Ulm und Mannheim mit jeweils 150.000 Euro bei Bau- und Sanierungsmaßnahmen zu unterstützen. Der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, betonte die Dringlichkeit dieser Unterstützung angesichts der erheblichen Preissteigerungen im Bausektor. Die finanzielle Hilfe soll den Tierheimen und Kommunen dabei helfen, eine tierschutzkonforme Unterbringung von Tieren zu gewährleisten.

Konkret soll das 60 Jahre alte Hundehaus des Tierschutzbundes Ulm/Neu-Ulm und Umgebung e. V. mit dem Geld saniert werden, um eine tierschutzkonforme Hundehaltung anzubieten. Das Tierheim Mannheim und Umgebung e. V. erhält Unterstützung für die Errichtung einer Quarantänestation mit einer Aufnahmestation und einem Behandlungsraum.

Darüber hinaus stellt das Land im Rahmen der Verwaltungsvorschrift (VwV) Tierschutzmaßnahmen jährlich 500.000 Euro für die Tierheimförderung zur Verfügung. Diese Förderung umfasst auch die Unterstützung der Kastration freilebender Katzen. Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz fördert Bau- und Sanierungsmaßnahmen projektbezogen mit 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bis zu maximal 150.000 Euro. Die Landkreise, Gemeinden oder deren Zusammenschlüsse beteiligen sich mindestens mit 30 Prozent an den Ausgaben.

Die Anträge auf Förderung müssen vom Tierheimbetreiber bei der zuständigen Gemeinde oder dem Landkreis gestellt werden, der dann wiederum einen Antrag beim Regierungspräsidium einreicht. Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz entscheidet schließlich über die zu fördernden Maßnahmen.

Die finanzielle Unterstützung durch das Land kommt zu einem wichtigen Zeitpunkt, da viele Tierheime mit dringend notwendigen Bau- und Sanierungsmaßnahmen zu kämpfen haben. Die verbesserte Tierheiminfrastruktur wird dazu beitragen, die Tierschutzsituation im Land nachhaltig zu verbessern und den Tieren eine bessere Versorgung und Unterbringung zu ermöglichen.

Siehe auch  Wolfsnachweis in Hinterzarten

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"