Neue Züge und mehr Fahrten

Land und Region wollen bei der Regional-S-Bahn Donau-Iller eng zusammenarbeiten

Im Projekt Regio-S-Bahn Donau-Iller wollen Staat und betroffene Region eng zusammenarbeiten. Das Verkehrsministerium und führende Kommunalpolitiker einigten sich auf eine Absichtserklärung über die künftigen Verkehrsdienstleistungen des transnationalen Projekts.

Beim Projekt Regionale S-Bahn Donau-Iller Das Land Baden-Württemberg und die betroffene Region in Ostwürttemberg ziehen zusammen. Bei einem virtuellen Treffen am Freitag stimmte der Leiter des Verkehrsministeriums zu Prof. Uwe Lahlund führende Kommunalpolitiker wichtige Punkte für eine Absichtserklärung (Letter of Intent, LOI) zum künftigen Verkehrsangebot des transnationalen Projekts im Nahverkehr. Mit der Regio-S-Bahn Donau-Iller wird ein attraktives Angebot im Schienenverkehr in Baden-Württemberg und Bayern gesucht. Der Bürgermeister von Ulm nahm an dem Gespräch teil Gunter Czisch, die Bezirksverwalter Peter Polta (Bezirk Heidenheim), Heiner Scheffold (Alb-Donau-Kreis) und Dr. Heiko Schmid (Landkreis Biberach) und der Geschäftsführer des Vereins Regio-S-Bahn Donau-Iller, Dr. Oliver Dümmler, Teil. Die Unterzeichnung des LOI zwischen Staat und Region sollte bald erfolgen.

Regionalverband Donau-Iller: Regional-S-Bahn Donau-Iller

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Rumpelstreifen für Motorradfahrer auf dem L 197

Rumpelstreifen für Motorradfahrer auf dem L 197

Ein Pilotprojekt mit sogenannten “Rumble Strips” soll Motorradunfälle auf der Straße L 197 zwischen Stetten …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?