Bildung & Wissenschaft

Land stellt 105 Millionen Euro für Kita-Betreuungsplätze bereit bis 2024.

105 Millionen Euro für den Ausbau und Erhalt von Kita-Betreuungsplätzen bereitgestellt

Das Land Baden-Württemberg hat angekündigt, 105 Millionen Euro für den Ausbau und Erhalt von Kita-Betreuungsplätzen zur Verfügung zu stellen. Träger von Kindertageseinrichtungen haben bis einschließlich 31. Juli 2024 die Möglichkeit, Zuschussanträge bei den Regierungspräsidien zu stellen. Diese Fördermittel sollen dazu dienen, die Kinderbetreuung in Baden-Württemberg kontinuierlich zu unterstützen und sicherzustellen.

Die Unterstützung erstreckt sich auch auf investive Maßnahmen, die zur Schaffung und zum Erhalt von Betreuungsplätzen für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt dienen. Gut ausgestattete Kindertageseinrichtungen stellen einen wichtigen Standortfaktor dar und sollen die Leistungsfähigkeit der Kommunen stärken. Das Landesinvestitionsprogramm zur Förderung invetiver Maßnahmen in der Kindertagesbetreuung ist ein essenzieller Baustein, um die Träger beim Ausbau der Kinderbetreuungsplätze zu unterstützen.

Die vom Land zur Verfügung gestellten Mittel sollen vorrangig für solche Vorhaben eingesetzt werden, die aufgrund der Überzeichnung des Investitionsprogramms des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung 2020 bis 2021“ in Baden-Württemberg nicht oder nicht in der beantragten Höhe bedient werden konnten. Somit wird durch das Landesinvestitionsprogramm ein wichtiger Beitrag zum Ausbau zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder bis zum Schuleintritt geleistet.

Der Erprobungsparagraf, der am 8. Dezember 2023 in Kraft tritt, soll sicherstellen, dass die Mittel effektiv und gerecht eingesetzt werden, um die Kinderbetreuung im Land zu verbessern. Durch die finanzielle Unterstützung der Träger von Kindertageseinrichtungen wird die Qualität der Betreuungsplätze erhöht und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gefördert. Insgesamt wird durch die Bereitstellung von 105 Millionen Euro ein wichtiger Schritt hin zu einer verbesserten Kinderbetreuung in Baden-Württemberg gemacht.

Siehe auch  Bundesrat genehmigt Gesetzesänderung

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"