Wirtschaft

Land setzt „Regionales Programm zur Fachkräftesicherung“ fort

Auch in den Jahren 2022 und 2023 unterstützt das Land Veranstaltungen und Aktivitäten der regionalen Fachkräfteallianzen des Landes mit 400.000 Euro. Die vielfältigen regionalen Ansätze zur Fachkräftesicherung stärken die Wettbewerbs- und Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg auf ganzer Linie.

Auch in den Jahren 2022 und 2023 fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg Veranstaltungen und Aktivitäten der regionalen Fachkräfteallianzen des Landes und stellt hierfür 400.000 Euro zur Verfügung. „Die Fachkräftesicherung ist eine zentrale wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Herausforderung. Die vielfältigen regionalen Ansätze zur Fachkräftesicherung stärken die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg“, so Wirtschaftsminister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Die geförderten Aktionen in den Jahren 2020 und 2021 konzentrierten sich aufgrund der Corona-Pandemie auf verschiedene virtuelle oder hybride Aktivitäten zur Berufsorientierung, wie Azubi-Speed-Dating, Planspiele oder Projekttage zur Berufsorientierung für Jugendliche.

„Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, dass die Regionalexperten gemeinsam für ihre Region passende Angebote für die komplexe Herausforderung der Fachkräftesicherung entwickeln“, betonte Hoffmeister-Kraut. Mit dem Regionalprogramm zur Fachkräftesicherung Es werden Veranstaltungen und Aktivitäten gefördert, die das Themenspektrum im ganzen Land ansprechen Fachkräfteallianz orientieren. Sie helfen damit, die Berufsausbildung zu stärken, die Berufsausbildung zu erweitern, die Erwerbstätigkeit von Frauen, älteren Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund zu erhöhen oder die Inklusion von Menschen mit Behinderungen zu stärken. Weitere Ziele sind die Qualifizierung von An- und Ungelernten zu Facharbeitern, die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, die Erhöhung der Zahl der Fachkräfte in technischen Berufen und in der Pflege, die Erschließung des Fachkräftepotenzials von Langzeitarbeitslosen , um mehr Vollzeitstellen zu realisieren, Gezieltes Recruiting von internationalen Spezialisten sowie Spezialisten in Bereichen, die für die Digitalisierung von besonderer Bedeutung sind.

Siehe auch  "Popup Labor BW" in Sigmaringen findet digital statt

Die Förderung reicht von halbtägigen Veranstaltungen bis hin zu umfangreicheren Einzelprojekten. Ein wichtiges Ziel des Wirtschaftsministeriums ist neben der finanziellen Unterstützung lokaler Aktivitäten die kontinuierliche strategische Weiterentwicklung der Kooperation zwischen regionalen Partnern im Rahmen von Fachkräfteallianzen.

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus: Regionalprogramm zur Fachkräftesicherung 2022-2023

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblocker erkannt

Bitte den Adblocker deaktivieren, um alle Inhalte sehen zu können.
Webdesign Agentur Daniel Wom hat 5,00 von 5 Sternen 51 Bewertungen auf ProvenExpert.com