Land liefert Impfdosen speziell an Bezirke mit Fällen der Delta-Variante

Land liefert Impfdosen speziell an Bezirke mit Fällen der Delta-Variante

Eine von der Bundesregierung für Anfang Juli angekündigte Lieferung des Impfstoffs von Johnson & Johnson wird gezielt an die Landkreise in Baden-Württemberg verteilt, in denen Corona-Fälle mit der Delta-Variante nachgewiesen wurden. Für einen vollständigen Impfschutz reicht eine einmalige Impfung mit diesem Impfstoff aus.

Auch in Deutschland und Baden-Württemberg wird die deutlich ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus immer häufiger. Studien zeigen, dass auch eine vollständige Impfung mit den bisher zugelassenen Impfstoffen einen guten Schutz gegen diese Variante bietet.

Die Bundesregierung hat Anfang Juli eine zusätzliche Lieferung des Impfstoffs von Johnson & Johnson nach Baden-Württemberg angekündigt. Das Land verteilt diese Lieferung gezielt auf die Kreise, in denen bisher Corona-Fälle mit der Delta-Variante festgestellt wurden. Für einen vollständigen Impfschutz reicht eine einmalige Impfung mit diesem Impfstoff aus. Damit sind die damit Geimpften bereits rund zwei Wochen nach der einmaligen Impfdosis vollständig geimpft. Die 40 Kreise, in denen die Delta-Variante bisher nachgewiesen wurde (Stand 21.06.2021), erhalten Anfang Juli zusätzliche Dosen dieses Impfstoffs für den gezielten Einsatz in der Stadt oder im Landkreis, um den Impfschutz in der Region voranzutreiben.

Vollständiger Impfschutz ist das wirksamste Mittel gegen die Delta-Variante

„Die große Stärke des Johnson & Johnson-Impfstoffs besteht darin, dass er bereits zwei Wochen nach einer einzigen Impfung einen vollständigen Schutz bietet. Die Sonderlieferung des Johnson & Johnson-Impfstoffs durch die Bundesregierung stellen wir daher gezielt den Kreisen zur Verfügung, in denen die Delta-Variante bereits nachgewiesen wurde. Damit leisten wir einen gezielten Beitrag, die Verbreitung der Delta-Variante in Baden-Württemberg zu verlangsamen. Wir bitten die Kreise und Impfstellen, den Impfstoff mit Impfterminen vor Ort in Stadtteilen und Quartieren und durch ähnliche Aktionen gezielt einzusetzen. Sie eignet sich besonders für Impfungen vor Ort, da die jeweilige Einrichtung oder Nachbarschaft nur einmal angefahren werden muss“, so die Ministerin für Soziales, Gesundheit und Integration. Manne Lucha.

„Für alle Impfstoffe gilt: Ein vollständiger Impfschutz ist das sicherste Mittel gegen die Delta-Variante und damit für den sichersten Herbst für uns alle. Wer eine Erstimpfung mit einem der anderen Impfstoffe hatte, sollte daher unbedingt auch seine Zweitimpfung machen“, so Minister Lucha weiter.

Delta-Virus-Variante bereits in 40 Distrikten nachgewiesen

Nach den Daten des Landesgesundheitsamtes, das die Corona-Meldungen der Kreise sammelt und auswertet, wurde die Delta-Variante bisher mindestens einmal in 40 Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg nachgewiesen (Stand 21.06.2021) . Baden-Württemberg verteilt 30.000 zusätzliche Impfdosen von Johnson & Johnson, die ebenfalls vom Bund geliefert werden, unter den 40 Landkreisen, in denen die Variante bisher mindestens einmal nachgewiesen wurde. Grundlage für die Verteilung sind die bis zum 21. Juni beim Landesgesundheitsamt eingegangenen Meldungen.

Impfdosen werden nach Fallzahl verteilt

Die Verteilung des Impfstoffs an die Distrikte erfolgt nach einem Schlüssel, der sich an der Anzahl der nachgewiesenen Fälle mit der Delta-Variante oder – falls die Distrikte einen geringeren Bedarf an Impfstoffdosen von Johnson & Johnson gemeldet haben – an dieser Bedarfsmeldung orientiert. Distrikte mit weniger als 20 dokumentierten Fällen erhalten 700 Dosen Johnson & Johnson-Impfstoff (oder weniger, wenn der Bedarf geringer ist). Bei mehr als 20 nachgewiesenen Fällen mit der Delta-Variante erhalten die Landkreise 1.000 Impfdosen, bei mehr als 40 nachgewiesenen Fällen 1.500 Impfdosen. Grundlage sind die beim Landesgesundheitsamt verfügbaren Daten.

Die Bezirke erhalten den Impfstoff Anfang Juli. Die gezielte Impfung des Impfstoffs von Johnson & Johnson wird vom jeweiligen Landkreis und den dortigen Impfstellen organisiert. Hier sind verschiedene Möglichkeiten der gezielten Impfung im Landkreis denkbar, darunter auch Impfaktionen vor Ort in Stadtteilen und Quartieren.

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration: Kreise mit bis 21.06.2021 nachgewiesenen Fällen mit der Delta-Virus-Variante mit der geplanten Anzahl an Impfdosen von Johnson & Johnson (PDF)

Fragen und Antworten zur Corona-Impfung in Baden-Württemberg

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserer Messenger-Dienst Sie erhalten alle Änderungen und wichtige Informationen immer als Push-Nachricht auf Ihr Handy.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Informations- und Aktionskampagne zum Thema Impfen wird in Pforzheim fortgesetzt

Informations- und Aktionskampagne zum Thema Impfen wird in Pforzheim fortgesetzt

Mit Impfbussen und Informationsaktionen vor der Haustür beteiligt sich die Stadt Pforzheim an der bundesweiten …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?