189 Millionen Euro für Kommunen im Förderprogramm "Wassermanagement und Altlasten"

Land fördert Nachrüstung von Regenüberlaufbecken in Remshalden

Das Land fördert die Nachrüstung von sieben Regenüberlaufbecken in Remshalden mit mehr als 670.000 Euro. Eine lohnende Investition in die Zukunft, die Mensch und Umwelt nachhaltig schützt.

Die Gemeinde Remshalden im Rems-Murr-Kreis erhielt vom Land einen Zuschuss in Höhe von 671.300 Euro für die Nachrüstung von sieben Regenüberlaufbecken mit Mess-, Regel- und Fernwirktechnik. Staatssekretär für Umwelt André Baumann begrüßt die Maßnahme: „Neueste Technik für Regenüberlaufbecken – das ist eine lohnende Investition in die Zukunft, die Mensch und Umwelt nachhaltig schützt. Der Staat ist sich seiner Verantwortung bewusst und unterstützt das Projekt mit großer Überzeugung.“

Funktionelle und moderne Regenüberlaufbecken sind ein wichtiger Bestandteil einer modernen Kanalisation. Sie dienen dazu, bei Starkniederschlagsereignissen große Mengen an stark belastetem Mischwasser in einem Mischsystem zwischenzuspeichern, um dieses anschließend über die Kanalisation zur weiteren Behandlung in die Kläranlage abzuführen.

So funktionieren Regenüberlaufbecken

Bei einem Mischsystem werden Abwasser und Regenwasser in einem gemeinsamen Kanal in Richtung Kläranlage abgeleitet. Durch das Zurückhalten des ersten „Schmutzschwalls“ (stark belastetes Mischwasser), der bei Starkregen im Regenüberlaufbecken auftritt, kann die bestehende Kanalisation entlastet und die nachgeschalteten Kanäle und Kläranlagen entlastet werden. Nach dem Regenereignis wird das zwischengespeicherte, stark belastete Mischwasser über eine Ablaufdrossel kontinuierlich in Richtung Kläranlage in die Kanalisation zurückgeführt.

Dank Automatisierung und Modernisierung können die Regenüberlaufbecken aus der Ferne bedient, überwacht und kombiniert werden. Dadurch gelangt nach dem Auffüllen des Regenüberlaufbeckens bei Starkregen möglichst wenig Mischwasser in das nächste Gewässer – das dient dem Gewässer und der Umweltschutz.

Die Gemeinde Remshalden hat rund 14.200 Einwohner und besteht aus den Ortsteilen Grünbach, Geradstetten, Hebsack, Rohrbronn und Buoch. Die Gemeinde betreibt in ihrem Ortsteil mehrere Regenüberlaufbecken, die zum Einzugsgebiet des Klärwerks Remshalden-Grunbach gehören.

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Zusätzliche kooperative Promotionskollegs eingerichtet

Baden-Württemberg und Bayern unterstützen kleine Unternehmen

Auf der Wirtschaftsministerkonferenz haben sich Baden-Württemberg und Bayern für die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung im …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>