Land fördert intensive Beratung von Einzelhändlern

Land fördert intensive Beratung von Einzelhändlern

Mit rund 1,2 Millionen Euro unterstützt das Land die intensive Beratung des Einzelhandels. So entsteht ein maßgeschneidertes Beratungsangebot, das kleine und mittelständische Handelsunternehmen bei der Bewältigung des Strukturwandels professionell unterstützt und begleitet.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus fördert eine intensive Beratung von Einzelhändlern mit rund 1,2 Millionen Euro. Wirtschaftsminister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut erklärte in Stuttgart: „Wir wollen den Einzelhandel fit für die Zukunft machen und seine Wettbewerbsfähigkeit über die Pandemie hinaus nachhaltig stärken. Denn schon vor der Corona-Pandemie hatten Digitalisierung, Online-Handel und unterschiedlichste Verbraucherinteressen die Branche nachhaltig verändert. Um diesen Strukturwandel und die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu bewältigen, müssen viele Handelsunternehmen ihre Geschäftskonzepte neu ausrichten. Mit dem „Intensive Beratung zur Zukunft des Handels im Jahr 2030“ schaffen wir eine maßgeschneiderte Beratungsleistung, die insbesondere kleine und mittelständische Handelsunternehmen professionell unterstützt und begleitet. “

Minister Hoffmeister-Kraut hat heute den Förderbescheid an Sabine Hagmann für die Unternehmensberatung Handel GmbH und Peter Haas für sie Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand übergeben. Ziel der Förderung sei es, tragfähige und individuell zugeschnittene Lösungen für kleine und mittelständische Handelsunternehmen in den Bereichen Digitalisierung, neue Geschäftsmodelle und Servicestrategien sowie Personal zu entwickeln, betonte Hoffmeister-Kraut.

Intensive Beratung zur Zukunft des Handels im Jahr 2030

Das Projekt „Intensive Consulting Future Retail 2030“ ist Teil des Dialogprozesses Handel 2030 und wird von der Unternehmensberatung Handel GmbH in Kooperation mit der Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand umgesetzt.

Im Rahmen der intensiven Beratungen betreuen Berater beider Beratungsunternehmen die Handelsunternehmen individuell und langfristig. Die Intensivberatungen werden zu einem reduzierten Tagessatz von 375 Euro angeboten und sollen mindestens fünf Arbeitstage oder 40 Arbeitsstunden pro Handelsunternehmen umfassen. Damit sollen Unternehmen auch in die Lage versetzt werden, anspruchsvolle Projekte über einen längeren Zeitraum zu begleiten und zu beraten. Ziel ist es, bis zum Ende der Projektlaufzeit im Dezember 2022 rund 450 Handelsunternehmen mit dem Förderprojekt zu erreichen.

Nach dem Start des Förderprojekts im Juli 2021 “Berater der Innenstadt” Intensive Beratungen sind die zweite Maßnahme, die im Rahmen von Handel 2030 initiiert wird, um den Einzelhandel sowie die Vitalität und Attraktivität von Innen- und Innenstädten zu stärken.

Wirtschaftsverband Baden-Württemberg

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Management-Duo für Cybersicherheitsbehörde Baden-Württemberg berufen

Führungsduo der Cybersecurity Agency ernannt

Ralf Rosanowski wird Präsident der neu gegründeten Cybersecurity-Agentur Baden-Württemberg, Vizepräsidentin wird Dr. Claudia Warken, bisherige …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?