Land fördert flexiblere Abos für Busse und Bahnen

Land fördert flexiblere Abos für Busse und Bahnen

Die Tarife für den öffentlichen Personennahverkehr in Baden-Württemberg sollen flexibilisiert werden. Das Land fördert neue Flex-Abo-Projekte mit 20 Millionen Euro. Teilzeitbeschäftigte und Heimarbeiter sollen von neuen flexiblen Abos profitieren.

Die Corona-Pandemie und die damit verbundene Einrichtung von Homeoffices haben gezeigt, dass sich das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung verändert. Die Tarife des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Baden-Württemberg müssen daher nach den Worten des Verkehrsministers Winfried Hermann weiterentwickelt werden. „Die starren Designs bisheriger Dauerkarten im ÖPNV mit einer festen Zonenzahl werden nicht den Bedürfnissen aller Kundengruppen gerecht. Gerade für Fahrgäste mit wechselnden Routen, Teilzeitkräfte oder Mitarbeiter im Homeoffice sind neue, innovative und flexible Zeitkarten notwendig. „Diese sollen noch mehr Bürgern die Möglichkeit geben, vom eigenen Auto auf einen klimafreundlichen ÖPNV umzusteigen. Solche Angebote könnten auch ÖPNV-Kunden mit flexiblen Arbeitszeiten halten.

20 Millionen Euro für flexiblere Zeitkartentarife

Aus diesem Grund unterstützt das Land mit dem Förderprogramm „Flex-Abo“ mit 20 Millionen Euro innovative Ansätze zur Flexibilisierung der Stempelkarten-Tarife in Baden-Württemberg. Minister Hermann: „Das Land gibt mit diesem Förderprogramm den Anstoß für flexible und digitale Zeitkarten. Wir fördern Innovationen und machen bewusst nur wenige inhaltliche Vorgaben. Wir freuen uns über jeden innovativen Projektantrag, der dazu beiträgt, die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs zu steigern. “

Das Land hat den Auf- und Ausbau des E-Ticketings im öffentlichen Personennahverkehr bereits in den letzten Jahren massiv vorangetrieben und damit die Voraussetzungen für eine zeitnahe Einführung digitaler und flexibler Dauerkarten geschaffen. Dieses Förderprogramm soll einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung des öffentlichen Personennahverkehrs in Zeiten der Corona-Pandemie und dann durch die Einführung neuer, zeitgemäßer Tarifangebote leisten.

Die Tariflandschaft soll übersichtlicher werden

Das Programm soll ausdrücklich bundesweit von Nutzen sein. Das heißt: Mittel- und langfristig sollen erfolgreiche Projekte des Förderprogramms bundesweit eingeführt werden können. Das Förderprogramm „Flex-Abo“ ist damit ein wichtiger Schritt zu einer harmonisierten und übersichtlichen Tariflandschaft in Baden-Württemberg.

Verkehrsministerium: Förderprogramme für den öffentlichen Verkehr

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Kompromiss für Haltestellen an der Frankenbahn

Abellio-Züge fahren ab Januar unter dem Dach der SWEG

Die insolvente Bahngesellschaft Abellio Baden-Württemberg rückt unter das Dach der SWEG. Arbeitsplätze und Zugbetrieb sind …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>