Ländlicher Raum

Land bezuschusst Kommunen bei Wegemodernisierung

Das Land bezuschusst die Städte Creglingen, Haigerloch und Kirchberg an der Jagst bei der Wegemodernisierung. Sie erhalten einen Zuschuss von insgesamt 184.510 Euro. Aufgrund der starken Nachfrage des Programms zur nachhaltigen Modernisierung von Ländlichen Wegen, stehen nur noch wenige Mittel für 2022 zur Verfügung.

„Über 274 Anträge sind seit Bestehen des Förderprogramms zur nachhaltigen Modernisierung von Ländlichen Wegen bereits bewilligt worden. Ziel des Programmes ist es, die Kommunen beim Ausbau ihres ländlichen Wegenetzes zu unterstützen. Wichtige Verbindungs- und Erschließungswege sollen dabei gezielt umfassend modernisiert werden“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am 9. August 2022 anlässlich der Bewilligungsübergabe in Kirchberg an der Jagst (Landkreis Schwäbisch Hall).

Bei seinem Besuch in der Stadt Kirchberg an der Jagst überreichte Minister Peter Hauk MdL einen Förderbescheid von knapp 50.000 Euro, um einen Hauptwirtschaftsweg zwischen Gaggstatt und Mistlau zu modernisieren. Des Weiteren haben die Städte Creglingen im Main-Tauber-Kreis und Haigerloch im Zollernalbkreis Fördergelder erhalten. Von den derzeit jährlich zur Verfügung stehenden 2,5 Millionen Euro stehen für das Jahr 2022 nur noch wenige Zuschussmitteln zur Verfügung.

Beantragung der Förderung bei der Flurneuordnungsbehörde

Jede Kommune in Baden-Württemberg kann die Förderung für ihre Modernisierung von ländlichen Wegen bei der Flurneuordnungsbehörde im Hause der jeweils zuständigen Landratsämter beantragen. In der Regel erfolgt innerhalb von ein bis zwei Monaten die Förderzusage. Die Antragsanforderungen sind bewusst schlank gehalten, um ein unbürokratisches Förderprogramm anzubieten.

„Die Hauptwegenetze der Kommunen dienen sowohl der Land- und Forstwirtschaft als auch der Naherholung. Zur Pflege und Bewirtschaftung unserer Kulturlandschaft, als auch zur Freizeitnutzung sind gute Wege in unseren ländlichen Regionen unverzichtbar“, so Minister Peter Hauk.

Die Städte Creglingen, Haigerloch und Kirchberg an der Jagst werden mit insgesamt 184.510,80 Euro gefördert. Welches Projekt welche Fördersumme erhält, wird im Folgenden aufgelistet:

  • Creglingen – Blumweiler: 100.000,00 Euro
  • Haigerloch – Bittelbronn und Stetten: 12.440,40 Euro
  • Haigerloch – Haigerloch: 23.630,40 Euro
  • Kirchberg an der Jagst – Mistlau: 48.440,00 Euro

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung: Modernisierung ländlicher Wege

Inspiriert von Landesregierung BW

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"