Länderstrategie für Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene vorgestellt

Länderstrategie für Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene vorgestellt

Mit einer abteilungsübergreifenden staatlichen Strategie bündelt und verstärkt der Staat seine Maßnahmen zur Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene. Es soll Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten vor Arbeitslosigkeit schützen und ihnen Aufstiegschancen bieten.

Rund 6,2 Millionen Menschen in Deutschland können nicht ausreichend lesen und schreiben. Für Baden-Württemberg geht die wissenschaftliche Forschung davon aus, dass rund 700.000 Menschen betroffen sind. Mit einer Abteilungsübergreifende Länderstrategie (PDF) Die Landesregierung wird ihre Maßnahmen zur Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene bündeln und vor allem in der digitalen Grundbildung deutlich stärken. Die Führung Kulturministerium hat zusammen mit dem Wirtschaftsministerium, das Ministerium für Soziale Angelegenheiten, das Ministerium für Wissenschaft ebenso wie Ministerium für ländliche Gebiete Entwickelte eine Strategie, um so viele Menschen wie möglich mit unzureichender Grundbildung und unzureichenden Fähigkeiten in Lesen, Schreiben und Rechnen zu erreichen und zu erziehen. Sie sollten im Alltag so einfach wie möglich über maßgeschneiderte Angebote angesprochen und zur Teilnahme an Kursen motiviert werden. Das Kabinett hat dieser Länderstrategie grünes Licht gegeben.

„Nur wer Texte gut lesen und verstehen kann, kann sich selbstständig informieren und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Dies sind unverzichtbare Schlüsselkompetenzen, insbesondere aufgrund der umfassenden Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft. Wir werden daher unsere Anstrengungen verstärken, um Menschen mit Lese- und Schreibschwächen vor Arbeitslosigkeit zu schützen und ihnen Aufstiegs- und Erfolgschancen zu bieten “, sagt Bildungsminister Dr. Susanne Eisenmann und fügt hinzu: “Wir möchten die Betroffenen ermutigen und ihnen zeigen, dass sie es schaffen, ihre Schwächen beim Lesen und Schreiben auszugleichen.”

Gezielte Ansprache der Betroffenen

Zu den Zielgruppen der staatlichen Strategie zählen insbesondere Erwerbstätige und Arbeitslose, Personen mit Migrationshintergrund, armutsgefährdete Personen und Langzeitarbeitslose sowie Rentner. Die von den beteiligten Ministerien ergriffenen Handlungsfelder reichen von der Finanz- und Gesundheitserziehung bis zur politischen Grundbildung. Dazu gehören die Einrichtung von Selbsthilfegruppen sowie die Ansprache von Menschen in prekären Lebenssituationen. „Die Ausrichtung auf die Betroffenen ist oft die größte Herausforderung. Dank des großen Engagements der Kursleiter haben wir in den letzten Jahren sehr positive Erfahrungen mit den Grundausbildungszentren des Landes gemacht. Dies wird auch durch die aktuelle Bewertung bestätigt “, sagt Bildungsminister Eisenmann. Eines der Ziele des Kulturministeriums ist es daher, die erfolgreiche Arbeit der neuen Grundbildungszentren fortzusetzen. Zu diesem Zweck soll das derzeitige staatliche Programm für Alphabetisierung und Grundbildung, für das seit 2019 insgesamt 1,9 Millionen Euro verwendet wurden, von der EU finanziert werden Europäischer Sozialfonds (ESF) fortgesetzt werden. Die Landesstrategie umfasst auch die Entwicklung, Erprobung und Implementierung digitaler Lehr- und Lerninstrumente im Rahmen der neu beschlossenen abteilungsübergreifenden Ausbildungsoffensive der Landesregierung NEXT.mit.BILDUNG@BW (PDF). Dafür steht eine Million Euro zur Verfügung.

Weitere Maßnahmen

Seit 2015 hat das Sozialministerium jährlich 4,2 Millionen Euro für das Sprachtraining für Migranten bereitgestellt, das auch Alphabetisierungskurse und niedrigschwellige Sprachtrainingsprogramme umfasst. Diese sollten auch fortgesetzt werden. Mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums hat die Pädagogische Hochschule Weingarten das bundesweit einzigartige Master-Abschluss in “Alphabetisierung und Grundbildung” möbliert. Das Wissenschaftsministerium plant außerdem, mit dem ESF ein wissenschaftliches Beratungszentrum für die Professionalisierung von außerschulischem Lehrpersonal im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung (Alphabetisierungstrainer) zu unterstützen. Neben den fünf Abteilungen waren auch Mitglieder des Landesbeirats für Alphabetisierung und Grundbildung in Baden-Württemberg an der Entwicklung der Landesstrategie beteiligt. Der Beirat wurde 2017 gegründet; Dazu gehören 33 Verbände und Beiräte, darunter die Landesverbände, das Erwachsenenbildungszentrum Baden-Württemberg, das Landeszentrum für politische Bildung, der Staatssportverband, Wirtschaftsverbände und die vier großen Kirchen.

Ministerium für Kultur, Jugend und Sport: Staatliche Strategie zur Förderung der Alphabetisierung und Grundbildung von Erwachsenen in Baden-Württemberg (PDF)

NEXT.mit.BILDUNG@BW (PDF)

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Wissenschaftliche Verarbeitung homosexueller Lebensgeschichten

Land unterstützt Forschungsprojekt zum Leben lesbischer Frauen

Der Staat fördert ein Forschungsprojekt zur Welt der lesbischen Frauen in Südwestdeutschland während der Nazizeit …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?