L 1005: Sanierungsmaßnahme für Stützmauern zwischen Münster und Schmerbach (Main-Tauber)

Abteilung 4
19.11.2020
L 1005: Sanierungsmaßnahme für Stützmauern zwischen Münster und Schmerbach (Main-Tauber)
Die vollständige Schließung endet am Samstag, den 21. November 2020
 Abbildung 1: Abbruch alter Betonbalken (Quelle: RPS)

Der Stuttgarter Regionalrat führt seit Dienstag, 11. August 2020, Renovierungsarbeiten an drei Stützmauern zwischen Schmerbach und Münster an der L 1005 durch. Die Arbeiten werden abgeschlossen sein Samstag, 21. November 2020muss abgeschlossen sein, damit die für die Arbeiten erforderliche vollständige Schließung am kommenden Samstag aufgehoben werden kann.

Ursprünglich sollte nur eine der drei Mauern zwischen Schmerbach und Münster verstärkt werden. Aufgrund des schlechten Zustands der Stützmauern auf dem geschlossenen Streckenabschnitt mussten jedoch zwei zusätzliche Stützmauern gesichert werden.

Bei der Auswahl der Sicherheitsmethoden wurde besonderes Augenmerk auf den Naturschutz gelegt. Alle drei Wände sind Natursteinmauern in Trockenbauweise. § 33 des Naturschutzgesetzes (NatSchG) schützt alle Trockenmauern auf freiem Feld in Baden-Württemberg, da sie aufgrund ihrer besonderen Konstruktion einzigartige, kleinräumige Lebensräume sind, insbesondere für Mauereidechsen. Darüber hinaus sind Trockenmauern ein Kulturdenkmal der Region.

Die Hangwand wurde daher von einem auf diese spezielle Bauweise spezialisierten Maurer als Trockenmauer wieder aufgebaut. Bei zwei Stützmauern auf der Talseite ist dies aufgrund der Verkehrsbelastung nicht möglich. Daher wurden diese beiden Wände erhalten und mit bis zu sieben Meter langen Drahtseilnetzen und geschliffenen Nägeln gesichert. Die Belastungen durch Erddruck und Verkehr werden jetzt von den Nägeln getragen. Das Netz verhindert, dass sich Steine ​​vom Mauerwerk lösen. Die Wände sind für Reptilien durch die Netze immer noch zugänglich. Um die Aufpralllasten auf die Leitplanke zu übertragen, wurde an den Wänden ein Betonbalken mit bis zu sieben Meter langen Pfählen angebracht. Die Lasten werden somit in den Untergrund befördert.

Die Arbeiten an den drei Wänden sind nun abgeschlossen. Die neuen Leitplanken werden bis Ende der Woche installiert. Die Straße wird am Samstag, den 21. November 2020 wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Kosten für die Renovierungsarbeiten an den drei Stützmauern belaufen sich auf rund 250.000 Euro. Das Land Baden-Württemberg trägt die Kosten.

Der Stuttgarter Regionalrat bedankt sich bei allen Verkehrsteilnehmern für das Verständnis der Störungen während der Bauzeit.

Abbildung 2: Bau der Trockenmauer
Abbildung 2: Bau der Trockenmauer (Quelle: Regionalrat Stuttgart)

Abbildung 3: Endzustand der Bodennägel
Abbildung 3: Endzustand der Bodennägel (Quelle: Regionalrat Stuttgart)


Abbildung 4: Endgültiger Zustand der Trockenmauer (Quelle: Regionalrat Stuttgart)

Aktuelle Informationen zu Straßenbaustellen im Bundesland finden Sie auf der Website der Straßenverkehrszentrale des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrinfo-bw.de erinnern. VerkehrsInfo BW ist auch als App erhältlich (kostenlos und ohne Werbung) – Informationen unter: www.verkehrinfo-bw.de/verkehrsinfo_app.

Inspiriert von Landesregierung BW

Auch interessant

B 313: Reparaturarbeiten an der Feldwegbrücke bei Wernau (Landkreis Esslingen)

Abteilung 4 30.11.2020 B 313: Reparaturarbeiten an der Feldwegbrücke bei Wernau (Landkreis Esslingen) Die Bauarbeiten …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?