Energie, Umwelt & Verkehr

Klimabündnis Baden-Württemberg und Zielgerade2030: Kooperation für mehr Klimaschutz

Klimabündnis Baden-Württemberg und Zielgerade2030 kooperieren für mehr Klimaschutz

Das Klimabündnis Baden-Württemberg und die Zielgerade2030, ein Unternehmensbündnis der IHK Südlicher Oberrhein und der Energieagentur Regio Freiburg, haben eine Kooperation vereinbart, um gemeinsam Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität zu begleiten. Ziel ist es, die Klimaziele systematisch umzusetzen und mittel- bis langfristig klimaneutral zu werden. Diese Partnerschaft bringt zahlreiche Vorteile für klimaengagierte Unternehmen in Baden-Württemberg mit sich.

Im Rahmen des Klimabündnisses Baden-Württemberg gehen Unternehmen Partnerschaften mit dem Land ein, um gemeinsam Klimaschutzziele zu erreichen. Fast 50 Unternehmen sind bereits dem Bündnis beigetreten. Die Zielgerade2030 ist ein Unternehmensbündnis, das sich ambitionierte Klimaschutzziele gesetzt hat und die Klimaneutralität bis 2030 anstrebt.

Durch die Kooperation mit der Zielgerade2030 erhalten Unternehmen die Möglichkeit, mit geringem Aufwand dem Klimabündnis beizutreten. Dadurch haben sie Zugang zum Netzwerk des Klimabündnisses Baden-Württemberg, erhalten umfangreiche Beratung zu Klimaschutzmaßnahmen und machen ihr Klimaschutzengagement über die Region hinaus sichtbar.

Umweltministerin Thekla Walker betont die Vorteile dieser Zusammenarbeit und betont, dass beide Netzwerke voneinander profitieren. Durch die Kooperation mit der Zielgerade2030 wird das Klimabündnis als Landesinitiative gestärkt und weitere Vorreiter-Unternehmen können sich engagieren.

Die Kooperation zwischen dem Klimabündnis Baden-Württemberg und der Zielgerade2030 ist ein wichtiger Schritt, um die Klimaziele des Landes zu erreichen. Durch die Unterstützung klimaengagierter Unternehmen wird Baden-Württemberg seiner Verantwortung im Klimaschutz gerecht und setzt ein Zeichen für weitere Unternehmen, sich ebenfalls für den Klimaschutz zu engagieren.

Siehe auch  Digitalisierung des Schienenverkehrs

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"