Kiesgartenverbot in Stuttgart: Keine systematischen Kontrollen im Stadtgebiet

Steine, Steine, Steine ​​und etwas Grün dazwischen – das ist verboten. Foto: imago images / UJ Alexander

9 Bilder – Fotogalerie öffnen

In Baden-Württemberg gilt seit August 2020 ein Ballastgartenverbot. Die Stadt Stuttgart führt keine Kontrollen durch, sondern ist auf Informationen angewiesen. Für das Umweltministerium reicht das nicht aus, das Wirtschaftsministerium verweist auf den Ermessensspielraum.

Stuttgart – Der Österreichische Platz wurde kürzlich renoviert – auch die Beete entlang der Fußgängerfurt wurden neu gestaltet: Sie sind jetzt mit Kies bedeckt, dazwischen wachsen ein paar erbärmliche kleine Pflanzen. Das ist erstaunlich, denn im August 2020 wurde das staatliche Naturschutzgesetz in Baden-Württemberg geändert: Seitdem sind Kiesgärten auf Privateigentum verboten.

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Stuttgart überarbeitet Bauvorschriften: Das linke Lager will den Druck auf die Bauherren erhöhen

Die Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen ist in Stuttgart allgegenwärtig – nicht nur im Rathaus. Foto: …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?