AuszeichnungBildungHochschuleKünstliche IntelligenzPanoramaPsychologieStuttgart AktuellUmweltWissen / BildungWissenschaft

KI-generierte Persönlichkeitstests, Altersdiversität & Umwelteinstellungen überzeugen Jury der Wirtschaftspsychologen

Untersuchungen zu KI-generierten Persönlichkeitstests, Altersdiversität und Umwelteinstellungen haben die Jury der Wirtschaftspsychologen überzeugt. Bei der 27. Fachtagung zum Thema „New Normal“ stellten zehn Absolventen ihre Bachelor-Thesis vor. Die Tagung fand vom 22. bis 24. Februar am Campus Köln der International School of Management (ISM) statt. Bereits seit acht Jahren erhalten junge Nachwuchstalente auf den bundesweiten Konferenzen der Wirtschaftspsychologen die Möglichkeit, ihre Arbeiten vor einem hochrangigen Fachpublikum zu präsentieren.

Die Auswahl der besten Arbeiten war aufgrund der Vielzahl eingereichter Thesen eine Herausforderung für die Jury. Insgesamt wurden 20 Thesen eingereicht, von denen nur die zehn vielversprechendsten in die finale Runde eingeladen wurden. Die Vorauswahl erfolgte aufgrund der wissenschaftlichen Fundierung der Arbeiten. Professor Dr. Daniel Thiemann, Studiengangs- und Konferenzleiter der ISM, lobte die hohe Qualität der eingereichten Arbeiten und betonte das Engagement und die Leidenschaft der Nachwuchswissenschaftler für ihre Themen.

Bei der Fachtagung wählte die Jury basierend auf der Qualität der Vorträge die drei besten Arbeiten aus. Kriterien waren die Aktualität der präsentierten Themen, die Methodik und der Umgang mit Nachfragen seitens der Jury. Die gewählten Sieger wurden bei einer Abendveranstaltung in Köln bekannt gegeben.

Die erste Platzierung ging an Cosima Fröhner von der Hochschule für Technik Stuttgart. In ihrer Arbeit mit dem Titel „State-of-the-Art Natural Language Processing in der Entwicklung von Persönlichkeitstests: Eine psychometrische Bewertung maschinengenerierter Items“ untersuchte sie den Einsatz von KI-generierten Persönlichkeitstests.

Den zweiten Platz erreichte Tamara Ronski mit ihrer Arbeit zum Thema „Wissensaustausch in altersdiversen Teams: Die Rolle von Diversitätseinstellungen“. Sie untersuchte den Einfluss von Altersdiversität auf den Wissensaustausch in Teams.

Siehe auch  Robert Bosch Stiftung setzt Engagement für Ukraine fort - 20 Millionen Euro Förderung in den nächsten fünf Jahren

Carina Tigcheloven von der FOM University of Applied Sciences for Economics and Management belegte den dritten Platz mit ihrer Arbeit „Umwelteinstellungen, umweltbewusster Konsum und Umweltmotivation – eine Moderatoranalyse“. Sie analysierte den Zusammenhang zwischen Umwelteinstellungen, umweltbewusstem Konsum und Umweltmotivation.

Weitere nominierte Absolventen waren Julia Merz von der Hochschule Fresenius, Elisa Preun von der FOM University of Applied Sciences for Economics and Management, Alina Rath von der Hochschule für Technik Stuttgart, Niclas Burger von der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, Benito Witzel von der Rheinischen Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne, Julian Köppe von der HMKW University of Applied Sciences for Media, Communication and Management und Yasmin Löffler von der Darmstadt University of Applied Sciences.

Die präsentierten Themen der Absolventen waren von hoher Aktualität und zeigten die Vielfalt und das Know-how des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Wirtschaftspsychologie. Die Auszeichnung der besten Arbeiten durch die Jury unterstreicht die Bedeutung und Relevanz dieser Forschungsergebnisse.

Tabelle der Gewinner:

Platzierung Autor/in Hochschule/Universität Thema
1 Cosima Fröhner Hochschule für Technik Stuttgart State-of-the-Art Natural Language Processing in der Entwicklung von Persönlichkeitstests
2 Tamara Ronski ISM Campus Berlin Wissensaustausch in altersdiversen Teams: Die Rolle von Diversitätseinstellungen
3 Carina Tigcheloven FOM University of Applied Sciences for Economics and Management Umwelteinstellungen, umweltbewusster Konsum und Umweltmotivation – eine Moderatoranalyse
Julia Merz Hochschule Fresenius
Elisa Preun FOM University of Applied Sciences for Economics and Management
Alina Rath Hochschule für Technik Stuttgart
Niclas Burger Hochschule für Polizei Baden-Württemberg (Baden-Württemberg Police University)
Benito Witzel Rheinische Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne
Julian Köppe HMKW University of Applied Sciences for Media, Communication and Management
Yasmin Löffler Darmstadt University of Applied Sciences
Siehe auch  CinemaxX Magdeburg: Neue Bestuhlung mit Luxussitzen für ultimativen Komfort


Quelle: International School of Management (ISM) / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"