Baden-WürttembergFeuerwehrHeidenheimPolitik

Junge Menschen für Feuerwehrberuf begeistern: Erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Fokus

Engagement für die Zukunft: Warum die Feuerwehr Jugendliche begeistern will

Die Landesregierung von Baden-Württemberg setzt sich dafür ein, junge Menschen stärker für eine Karriere bei der Feuerwehr zu gewinnen. Angesichts des aktuellen Fachkräftemangels und der abnehmenden Bereitschaft von Jugendlichen, handwerkliche oder technische Berufe zu ergreifen, könnte sich die Anzahl der Interessierten an einer Ausbildung zum Feuerwehrmann oder zur Feuerwehrfrau verringern. Daher ist es entscheidend, Maßnahmen zur Nachwuchsförderung zu ergreifen, damit Jugendliche sich für eine berufliche Laufbahn oder ehrenamtliche Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr entscheiden, betont das Innenministerium in seiner Antwort auf eine Anfrage von FDP-Landtagsabgeordneten Nico Weinmann und Dennis Birnstock.

Investition in die Zukunft der Jugend

In Baden-Württemberg verfügen fast alle der 1.097 Gemeindefeuerwehren über eine Jugendfeuerwehrabteilung. Insgesamt engagieren sich 37.662 Kinder und Jugendliche in den Jugendfeuerwehren (Stand 31. Dezember 2023). In den letzten Jahren ist die Anzahl der aktiven jungen Mitglieder laut Angaben des Ministeriums kontinuierlich angestiegen, mit einem Zuwachs von 9,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser positive Trend wird der erfolgreichen Nachwuchsarbeit in den Gemeindefeuerwehren zugeschrieben, betont das Ministerium.

Förderung von Engagement und Zusammenhalt

Die Landesregierung unterstützt die Jugendarbeit durch die Bereitstellung von zwei pädagogischen Fachkräften an der Landesfeuerschule in Bruchsal sowie durch finanzielle Zuwendungen an die Gemeinden und den Landesfeuerwehrverband. Zudem wurde gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrverband eine landesweite Kampagne zur Nachwuchsförderung entwickelt. Den Gemeindefeuerwehren werden Poster und Flyer zur Unterstützung bereitgestellt, um das Interesse junger Menschen zu wecken.

Vielfältige Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement

Das Innenministerium setzt sich nicht nur für die Feuerwehr ein, sondern wirbt auch für die ehrenamtliche Mitarbeit im Bevölkerungsschutz. Mit mobilen Ausstellungsräumen können bei Veranstaltungen die Aufgaben der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz anschaulich präsentiert werden. Dies soll dazu beitragen, das Bewusstsein für den Wert von ehrenamtlichem Engagement und die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten zu stärken.

Siehe auch  Umgang mit Hitze: Baden-Württemberg plant Fachtag für alleinlebende ältere Menschen

NAG

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"