Soziales

Jung und engagiert: Ministerpräsident Kretschmann würdigt ehrenamtliches Engagement

Der Neujahrsempfang der Landesregierung stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Ehrenamts und der Wertschätzung für das Engagement junger Menschen. Unter dem Motto „Baden-Württemberg – jung und engagiert“ betonte Ministerpräsident Winfried Kretschmann die beeindruckende Vielfalt des Engagements im Land und hob dabei die Rolle junger Menschen hervor.

„Heute stehen junge Menschen im Mittelpunkt, die sich engagieren in der knappen Freizeit, neben Schule, Ausbildung oder Studium. Damit haben sie eigentlich schon genug um die Ohren. Trotzdem geben sie ihre Zeit, Kraft, Ideen und bewirken damit richtig viel“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann beim Neujahrsempfang der Landesregierung am Freitag, 26. Januar 2024. Rund 800 Gäste, vor allem junge Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich einsetzen, waren im Neuen Schloss in Stuttgart eingeladen.

In seiner Rede betonte Kretschmann, dass die Herausforderungen und Probleme der heutigen Zeit auch ein Weckruf zur Veränderung seien, und gerade die junge Generation den Wandel vorantreibt. Durch ihre Ideen, Fragen und Engagement seien sie maßgeblich an der Gestaltung der Zukunft beteiligt.

Die Wertschätzung und Anerkennung des Ehrenamts, vor allem in Verbindung mit dem Engagement junger Menschen, hat eine wichtige Signalwirkung. Durch die öffentliche Unterstützung und Würdigung wird das Ehrenamt gestärkt und das positive gesellschaftliche Engagement gefördert.

Die Auswirkungen der Veranstaltung könnten sich in einer erhöhten Motivation und Wertschätzung für das Ehrenamt, vor allem bei jungen Menschen, zeigen. Die Anerkennung durch die Landesregierung könnte dazu beitragen, dass noch mehr junge Menschen sich für ein ehrenamtliches Engagement entscheiden und dadurch die Vielfalt des Engagements im Land weiter gesteigert wird. Zudem kann die öffentliche Wahrnehmung und Anerkennung des Ehrenamts dazu beitragen, dass die Gesellschaft insgesamt mehr für das Ehrenamt sensibilisiert und sich verstärkt dafür einsetzt.

Siehe auch  Konferenz über die europäische Gesundheitswirtschaft in der Covid-19-Krise

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"