Jahresbilanz des Staatsvertreters für Vertriebene und Repatriierte

Jahresbilanz des Staatsvertreters für Vertriebene und Repatriierte

2020 war auch für die Binnenvertriebenen ein herausforderndes Jahr unter Pandemiebedingungen. Digitale Formate dominierten die Begegnungen, ebenso wie der 70. Jahrestag der Unterzeichnung der Vertretungscharta in Bad Cannstatt.

„2020 war ein seltsames Jahr, ein Jahr, das ganz anders verlief als erwartet und das uns in vielen Bereichen vor neue Herausforderungen stellte. Es war ein Jahr mit vielen geselligen Treffen und Veranstaltungen geplant, um die kulturellen Traditionen aufrechtzuerhalten und weiterzugeben – wie in den Vorjahren. Stattdessen mussten wir darauf verzichten und konnten das Vertraute nicht wie gewohnt leben. Ich finde es großartig, wie die Verbände angesichts der Pandemie neue Formate für Begegnungen kennengelernt und verwendet haben “, sagte der stellvertretende Ministerpräsident, Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration sowie Staatsvertreter für Vertriebene und Repatriierte Thomas Strobl Rückblick auf 2020.

Digitale Begegnungen in Pandemiezeiten

„Ich denke an Konsultationen und Kulturkonferenzen über Videoplattformen oder Video-Statements am Charter Day. Die Verbände wandten sich zu Weihnachten auch per Video an ihre Landsleute und ermöglichten so – trotz Corona – Begegnungen. Ich möchte das nicht vergessen BdV-Landesverband Kleine Gedenkveranstaltung am 20. Juni am Räumungsdenkmal in Bad Cannstatt, die vom BdV-Landesverband live im Internet übertragen wurde. Wer hätte sich das vor einem Jahr vorgestellt? Erklärte Minister Thomas Strobl.

2020 war ein historisches Jahr für das kulturelle Erbe

„Für die Vertriebenen und ethnischen Repatriierten und uns alle war 2020 ein ganz besonderes Jahr mit einem ganz besonderen Höhepunkt – dem 70. Jahrestag des Tages, an dem die Charta der deutschen Vertriebenen verabschiedet ist gewesen. Glücklicherweise konnten wir das 70-jährige Jubiläum im September in einem festlichen Rahmen beim Homeland Day in der Liederhalle in Stuttgart nachträglich feiern. Zu dieser Zeit hatten die Vertriebenen ihre berechtigten Wünsche nach einer besseren Integration in die deutsche Gesellschaft und einer gerechteren Verteilung der Lasten mit dem Versprechen verbunden, in vollem Umfang zum Wiederaufbau in Frieden und Freiheit beizutragen. Die Vertriebenen haben dieses Versprechen vorbildlich erfüllt. Mit dem ausdrücklichen Verzicht auf Rache und Vergeltung gehören die Vertriebenen auch zu den Pionieren der europäischen Einigung, insbesondere im Hinblick auf unsere mittel- und osteuropäischen Nachbarn “, sagte Innenminister Thomas Strobl.

Ausblick für 2021

“Für das Jahr 2021 können mit zusätzlichen staatlichen Mitteln einige größere Investitionsmaßnahmen durchgeführt werden: die Aktualisierung der Dauerausstellung im schwäbischen Zentralmuseum der Donau in Ulm, die voraussichtlich im kommenden November wiedereröffnet wird, die Renovierung des Hauses der russischen Deutschen in Stuttgart, das bereits im Gange ist, und die Renovierung des Hauses der Donauschwaben in Sindelfingen, für die ab dem nächsten Jahr Mittel zur Verfügung stehen. Ich freue mich, dass wir einen guten Beitrag zur Erhaltung und Instandhaltung des Kultur der Vertriebenen und ethnischen Repatriierten “, betonte der stellvertretende Ministerpräsident, Innenminister, Digitalisierungs- und Migrationsminister und Staatsvertreter für Vertriebene und Repatriierte Thomas Strobl.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Sommer der Krise 2020 im Tourismus

Corona-Hilfe für Absolventen der Tourismusbranche

Im Rahmen des Tourismusbrückenprogramms unterstützt der Staat innovative Forschungsprojekte in der Tourismusbranche. Das Programm bietet …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?