Crypto News

Ist es Zeit, Shiba Memu zu kaufen?

Die größten Nachrichten dieser Woche waren die Sitzung des Federal Open Market Committee (FOMC) am Mittwoch, gefolgt von den US-Arbeitsmarktdaten außerhalb der Landwirtschaft (NFP) am Freitag. Diese beiden Ereignisse geben den Ton für den möglicherweise nächsten Bullenmarkt am Krypto- und Aktienmarkt vor.

FOMC- und US-NFP-Daten

Die Federal Reserve hat am Mittwoch ihre zweitägige geldpolitische Sitzung abgeschlossen. Wie allgemein erwartet, beschloss die Bank, die Zinssätze unverändert zwischen 5,25 % und 5,50 % zu belassen, dem höchsten Stand seit mehr als zwei Jahrzehnten.

In der begleitenden Erklärung ließ die Bank die Tür für eine weitere Zinserhöhung im Dezember oder im ersten Quartal 2024 weit offen. In der Pressekonferenz deutete Jerome Powell jedoch an, dass die Fed mit einer Zinserhöhung fertig werden könnte.

Gleichzeitig wies er darauf hin, dass die Bank weiterhin datenabhängig bleiben werde. In diesem Zusammenhang sagte er, dass sich die Bank auf die Zahlen zu Arbeitsplätzen und Inflation konzentrieren werde, die vor der Dezember-Sitzung bekannt gegeben werden.

Die am Freitag veröffentlichten NFP-Daten zeigten, dass sich der Arbeitsmarkt entspannte. Die Wirtschaft hat im Laufe des Monats über 150.000 Arbeitsplätze geschaffen, während die Arbeitslosenquote leicht auf 3,9 % stieg. Auch die Erwerbsbeteiligungsquote sank leicht.

Daher gehen Analysten davon aus, dass die Federal Reserve nun mit der Zinserhöhung fertig ist. Dies erklärt, warum amerikanische Aktien eine ihrer besten Wochen seit Monaten hatten. Der US-Dollar-Index und die Anleiherenditen fielen auf den niedrigsten Stand seit September.

Shiba Memu könnte davon profitieren

All dies könnte Shiba Memu und anderen Kryptowährungen zugute kommen. In der Tat, Bitcoin ist auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr gestiegen, während die Gesamtmarktkapitalisierung aller Münzen auf über 1,3 Billionen US-Dollar gestiegen ist.

Siehe auch  NFT-Plattform dotmoovs bereitet heute die Einführung seines MVP vor

Zunächst einmal ist Shiba Memu eine kommende Meme-Münze, die darauf abzielt, die Popularität von Kryptowährungen und künstlicher Intelligenz (KI) zu nutzen. Während der KI-Hype nachlässt, gab es diese Woche zwei wichtige Ereignisse.

Palantir Technologies veröffentlichte starke Finanzergebnisse und Prognosen für die Zukunft, die es auf die KI-Nachfrage zurückführte. Gleichzeitig führte Microsoft Copilot für Enterprise-Unternehmen ein.

Ziel von Shiba Memu ist es, durch ein vollständiges Ökosystem eine bessere Meme-Münze als die anderen beliebten Münzen wie Floki, Dogelon Mars und Shiba Inu zu werden. Beispielsweise wird die fortschrittliche KI-Technologie dazu beitragen, den Marketingprozess zu automatisieren.

All dies erklärt, warum Shiba Memu immer beliebter wird. Die Entwickler haben bereits über 4,3 Millionen US-Dollar von globalen Investoren eingesammelt. Und aufgrund der steigenden Nachfrage haben sie den Vorverkaufszeitraum nun bis Ende Dezember verlängert. Sie können den Token kaufen Hier.

Ist Shiba Memu eine gute Investition?

Daher ist eine häufige Frage unter Anlegern, ob Shiba Memu eine gute Investition ist. Wir gehen davon aus, dass die Kryptobranche im Jahr 2024 einen großen Aufschwung erleben wird, unterstützt durch die bevorstehende Halbierung von Bitcoin, die Zinssenkung durch die Fed und die kurzfristige Einführung eines Bitcoin-ETF.

Wenn dies geschieht, bedeutet dies, dass auch viele Meme-Münzen, einschließlich Shiba Memu, steigen werden. Bei der Investition in Meme-Coins und andere Krypto-Tokens bestehen jedoch immer Risiken. Zum einen sind diese Vermögenswerte immer äußerst volatil.

Siehe auch  Beste Avalanche-Ökosystem-Token zum Kauf am 19. November: AVAX, TIME und PNG

Wenn Sie also planen, in SHMU zu investieren, empfehlen wir Ihnen den Einsatz hochwertiger Risikomanagementstrategien. Investieren Sie beispielsweise nur in Fonds, deren Verlust Sie sich leisten können.


Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"