An exclusive interview with IOTA founder Dominik Schiener

IOTA rückt in Phase 2 der Entwicklung der europäischen Blockchain vor

  • IOTA ist eines der sechs Protokolle, die für die Phase-2-Entwicklung ausgewählt wurden, wo es sich auf „Forschung, Prototypenentwicklung und Labortests“ für das EBSI-Netzwerk konzentrieren wird.
  • Die IOTA Foundation wird daran arbeiten, wichtige Herausforderungen wie Skalierbarkeit, Konsens, Governance, Identität und Interoperabilität anzugehen.

Die IOTA Foundation erweist sich als bevorzugte Plattform für den Aufbau der European Blockchain Services Infrastructure (EBSI). Am Donnerstag, 13. Januar, IOTA angekündigt dass es für Phase 2 des vorkommerziellen Beschaffungsprozesses der EU-Blockchain ausgewählt wurde.

IOTA ist einer von sechs Bewerbern, die für Phase 2 der Entwicklung ausgewählt wurden, aus den 35 Teilnehmern in Phase 1. Die offizielle Ankündigung lautet:

Die IOTA Foundation wurde als einer von fünf Auftragnehmern für die zweite Phase 2A der vorkommerziellen Beschaffung ausgewählt, die Prototypen entwickeln und testen werden, welche davon die vielversprechendsten Verbesserungen für zukünftige Versionen der European Blockchain Services Infrastructure (EBSI) bringen könnten. .

IOTA sagte, dass die Entwicklung und Tests der Phase 2A insgesamt sechs Monate dauern werden. Hier wird sich die IOTA Foundation insbesondere auf „Forschung, Prototypenentwicklung und Labortests“ konzentrieren, für die sie eine gewisse Finanzierung gesichert hat.

Das IOTA-Team wird hinter dem Einsatz der IOTA-Technologie in Schlüsselbereichen wie Skalierbarkeit, Interoperabilität, Sicherheit, Energieeffizienz, Identität, Konsens und Governance arbeiten. IOTA wird zusammen mit anderen Teilnehmern daran arbeiten, wie sich die zukünftigen Entwicklungen von EBSI zu einer energieeffizienteren, sichereren, skalierbareren und interoperableren Architektur entwickeln können. Einer der wichtigsten Partner von IOTA bei dieser Implementierung wird die Software AG sein.

Verwandt: Die IOTA Foundation ist eines der sieben Projekte, die von der European Blockchain Services Infrastructure (EBSI) ausgewählt wurden

Schlüsselbereiche, in denen IOTA für Phase 2 von EBSI arbeiten wird

Einer der Hauptschwerpunkte der IOTA Foundation während der Phase-2A-Studien wird die Integration des IOTA-Protokolls in die EBSI-Testinfrastruktur sein. Es wird auch daran arbeiten, das Protokoll für verschiedene EBSI-Anwendungsfälle wie IoT, Tokenisierung und Governance zu verbessern. Die fünf Hauptschwerpunkte für IOTA werden sein:

  1. Skalierbarkeit: Dies ist einer der Schlüsselbereiche, in denen sich EBSI darauf konzentriert, langfristig ein wachsendes Publikum anzusprechen. Die IOTA Foundation wird daran arbeiten, wie Sharding in der EBSI-Blockchain implementiert werden kann, um deren DAG-basierte Struktur und komiteebasiertes Smart-Contract-Protokoll zu ergänzen. Dies könnte zu einer exponentiellen Skalierbarkeit führen, wodurch die von EBSI angestrebte Nutzung mit hohem Volumen berücksichtigt wird.
  2. Konsens: Implementierung eines robusten Konsensmechanismus für die dezentrale Authentifizierung und Validierung von Transaktionen. Dafür hat IOTA einen Mana-basierten Genehmigungsgewichtungsmechanismus aufgebaut, der eine hohe Flexibilität für beide – erlaubnislose und erlaubte Anwendungsfälle – bietet. Dieser Konsensmechanismus soll dynamisch und konfigurierbar sein.
  3. Führung: Die IOTA-Lösung muss sich an die EBSI-Governance-Strukturen und andere „Anforderungen der Europäischen Union, der EBP-Mitgliedsländer und verschiedener europäischer Institutionen und Regulierungsbehörden“ anpassen.
  4. Identität: IOTA wird auf die Implementierung einer DSGVO-konformen Identitätslösung mit einem neuen, von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Rahmenwerk für die digitale EU-Identität hinarbeiten. Dadurch erhalten Unternehmen und Bürger eine bessere Kontrolle über ihre Daten.
  5. Interoperabilität: Neben Skalierbarkeit und Dezentralisierung wird die Interoperabilität einer der Schwerpunkte von EBSI sein. IOTA wird bei der Bereitstellung von On-Chain- und Off-Chain-Bridges zu anderen Protokollen außerhalb von EBSI helfen. Es wird auch Unterstützung für Ethereum Virtual Machine (EVM) und andere Unternehmenssysteme bieten. IOTA sagte, dass seine Lösung Unterstützung für branchenübliche Hardware-Boards und SDKs bieten wird.


Quelle: Crypto-News-Flash.com

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Das unrühmliche Bitcoin-Experiment – ​​hier ist der Grund, warum El Salvadors BTC-Punt scheiterte

Das unrühmliche Bitcoin-Experiment – ​​hier ist der Grund, warum El Salvadors BTC-Punt scheiterte

Präsident Nayib Bukele hat seinen Leuten Bitcoin aufgezwungen, aber sie scheinen sich geweigert zu haben, …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>