Innovative Wohnprojekte eingereicht

Innovative Wohnprojekte eingereicht

Für die zweite Finanzierungstranche wurden im Rahmen der Wohnungsoffensive 60 Projekte eingereicht, für die der Staat fünf Millionen Euro zur Verfügung stellt. Ziel von „Innovativ Wohnen BW“ ist es, kreative und bezahlbare Wohnprojekte zu schaffen. Der Schwerpunkt dieser Runde liegt auf platzsparendem und gemeinschaftlichem Leben.

Im Rahmen des Wohnungsoffensive Das Wirtschaftsministerium sucht nach weiteren innovativen und gleichzeitig übertragbaren Ansätzen für bezahlbaren Wohnraum, die in ein landesweites “Schaufenster” gestellt werden und so zu einem sichtbaren Modell für eine erfolgreiche Umsetzung werden, die es wert ist, nachgeahmt zu werden. Die Forderung nach Projekten für die zweite Finanzierungstranche, für die der Staat weitere fünf Millionen Euro zur Verfügung stellt, hat inzwischen große Resonanz gefunden.

“Fast 60 Projekteinreichungen aus allen Teilen des Landes zeugen von der enormen Innovationskraft, die unser Land bei Planung und Bau zu bieten hat”, sagte der Wohnungsminister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zufrieden. Die Einreichungen enthielten eine Vielzahl neuer Ideen, nicht nur strukturelle, sondern auch konzeptionelle. „Der Projektaufruf ließ bewusst Raum für experimentelle Ansätze. Mit ihren vielfältigen und teilweise sehr spezifischen Projektvorschlägen haben die Einreicher ein hohes Maß an Erfindungsreichtum bewiesen – sowohl hinsichtlich der Umsetzungskonzepte als auch hinsichtlich der Gestaltung des Wohnprojekts “, fügte der Minister hinzu.

Städtische und ländliche Konzepte

Es ist auch sehr erfreulich, dass die Beiträge sowohl Projekte aus dem städtischen Kontext als auch aus ländlichen Gebieten umfassen. Dies ist ein Beweis dafür, dass die Frage, wie das Leben in Zukunft aussehen soll, in Stadt und Land gleichermaßen virulent ist. “Es ist daher wichtig, jeweils geeignete Ansätze zu entwickeln, die einerseits auf soziale Veränderungen mit neuen, vor allem gemeinschaftsorientierten Formen von Wohnraum und Angeboten reagieren, aber immer die örtlichen Gegebenheiten im Auge behalten.” sagt Hoffmeister-Herb.

Die Bewerbergruppe reicht von Genossenschaften, Bausparkassen und Privatkunden über Kommunen und kommunale Wohnungsbaugesellschaften bis hin zu Bauträgern, Projektentwicklern und Forschungseinrichtungen. „Es ist sehr gut und wichtig, dass wir mit dem Projektaufruf eine so breite Wirkung erzielen konnten. Weil wir alle Akteure brauchen, um die komplexe Aufgabe der Schaffung von erschwinglichem Wohnraum weiterhin sichtbar voranzutreiben “, betonte der Minister.

Es ist bereits ersichtlich, dass ein wichtiger Schwerpunkt auf platzsparendem und gemeinschaftlichem Leben liegt. Viele der Beiträge befassen sich mit der wertvollen Bodenressource und der Weiterentwicklung des bestehenden Gebäudes – sowohl städtebaulich als auch sozial integriert, dh um mehr Gemeinschaftsleben zu ermöglichen. „Dies bestätigt unsere Einschätzung, dass in diesen Bereichen wertvolles Potenzial vorhanden ist, das wir nutzen möchten. Die Projekte, für die wir praktisch Sponsoren sind, profitieren auf vielfältige Weise: Sie werden finanziell unterstützt, professionell unterstützt, bundesweit vernetzt und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt “, sagte Hoffmeister-Kraut. “Als ‘gute Praxis’ sollten sie andere Akteure auf dem Wohnungsmarkt ermutigen, ihre eigenen wegweisenden Projekte in Angriff zu nehmen.”

Wohnungskampagne Baden-Württemberg

Mit der BW-Wohnungsoffensive setzt das Wirtschaftsministerium neue Impulse für bezahlbaren, sozial gemischten und gleichzeitig hochwertigen Wohnraum. Die wesentlichen Bausteine ​​der Wohnungsoffensive sind Immobilienfonds BW, das Kompetenzzentrum für Wohnen BW und das Sponsoring Innovatives Wohnen BWDas macht die Verknüpfung der Themen Erschwinglichkeit und Innovation im Leben zu einem Thema.

Die Finanzierung beispielhafter Projekte ist Teil des BW-Moduls Innovativ Wohnen, für das insgesamt zehn Millionen zur Verfügung stehen. Die drei in der ersten Runde finanzierten Projekte verfolgen sehr unterschiedliche Ansätze. Allen Projekten ist gemeinsam, dass ein auf sozialen Standards basierender Wohnraum geschaffen, kreative und platzsparende Lösungen geschaffen und ökologische Baumaterialien verwendet werden.

Nach einer ersten Vorauswahl der beispielhaften Projekte durch das Wirtschaftsministerium präsentieren die ausgewählten Kandidaten ihre Projekte Anfang Dezember einem Fachauswahlausschuss. Daraus werden die neuen Projekte ausgewählt, die dann in diesem Jahr vorgestellt werden können. Die Finanzierung erfolgt in den Kategorien Nachbarschaft – Gebäude – Personen, die sich in der ersten Runde bewährt haben.

Wirtschaftsministerium: Innovativ Wohnen BW

Wirtschaftsministerium: Karte der Projekteinreichungen (PDF)

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Corona-Warnstufe könnte Ende nächster Woche erreicht werden

Corona-Warnstufe könnte Ende nächster Woche erreicht werden

Baden-Württemberg steuert auf die landesweite Warnstufe zu. Angesichts der steigenden Infektionszahlen und einer deutlich zunehmenden …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>