Bildung & Wissenschaft

Innovationspreis 2024: Wirtschaftsministerium startet Ausschreibung für zukunftsweisende Ideen

Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg 2024 ausgeschrieben

Das Wirtschaftsministerium hat die Ausschreibung für den Innovationspreis 2024 des Landes gestartet. Der Preis wird bereits zum 40. Mal vergeben und würdigt technologieoffene Ideen und deren Umsetzung für innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen mittelständischer Unternehmen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2024.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, betonte die wichtige Rolle von Innovationen im Land Baden-Württemberg. Sie hob hervor, dass das Land eine lange und erfolgreiche Tradition in Bezug auf Innovationen und Erfindungen habe, die die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg und den Wohlstand des Landes bildeten. Sie ermutigte Menschen dazu, aktuelle Herausforderungen mit Mut und Entschlossenheit anzugehen und zukunftsfähige Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen in den Markt zu bringen.

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und steht in diesem Jahr auch in Verbindung mit einem Sonderpreis in Höhe von 7.500 Euro, der an ein junges Unternehmen vergeben werden soll. Die Preisverleihung findet am 25. November 2024 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt.

Mittelständische Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg sind eingeladen, sich für den Innovationspreis zu bewerben. Voraussetzungen sind unter anderem bis zu 500 Beschäftigte, ein Jahresumsatz von bis zu 100 Millionen Euro und die Einreichung ihrer Bewerbung bis zum 31. Mai 2024 über das Online-Bewerbungsportal.

Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury aus Wirtschaft und Wissenschaft nach technischem Fortschritt, unternehmerischer Leistung und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg bewertet.

Der Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg ist nicht nur eine große Anerkennung für mittelständische Unternehmen, sondern auch eine Möglichkeit, ihre Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Die Auszeichnung trägt dazu bei, dass Baden-Württemberg weiterhin als führender Forschungs- und Entwicklungsstandort wahrgenommen wird.

Siehe auch  Kritik an Stuttgarter Wochen gegen Rassismus: AfD-Fraktionsmitglied wirft Veranstaltern ideologische Verbildung vor

Interessierte Unternehmen können weitere Informationen zum Wettbewerb, den Kriterien und Teilnahmebedingungen über das Online-Bewerbungsportal erhalten. Auch die Handwerks-, Industrie- und Handelskammern sowie das für die organisatorische Durchführung zuständige Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg bieten Unterstützung bei der Bewerbung an.

Der Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg dient nicht nur als Ansporn für Unternehmen, innovative Ideen voranzutreiben, sondern trägt auch zur Förderung von Technologie und Wirtschaft im Land bei.

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"