Innenminister Thomas Strobl dankt den im Ausland diensthabenden Polizisten

Innenminister Thomas Strobl dankt den im Ausland diensthabenden Polizisten

Über Weihnachten 2020 werden neun Polizeibeamte aus Baden-Württemberg an internationalen Polizeieinsätzen auf der ganzen Welt teilnehmen. Minister Thomas Strobl dankte ihnen mit dem traditionellen Weihnachtsgruß.

„Menschen auf der ganzen Welt wollen Sicherheit und Ordnung. Hier in Deutschland, in Baden-Württemberg, ist die Polizei dafür verantwortlich. Dank ihrer hervorragenden Arbeit sorgen unsere Polizisten jeden Tag, jede Woche, jeden Monat – rund um die Uhr – dafür, dass wir in einem sehr sicheren Land leben. Baden-Württembergische Polizeibeamte tun dies nicht nur für uns. Sie sorgen auch für Sicherheit und Frieden in den Krisengebieten auf der ganzen Welt und leisten daher einen sehr wichtigen Beitrag für das jeweilige Land und die dort lebenden Menschen. Ich möchte Ihnen für dieses mutige und anspruchsvolle Engagement meinen Dank, meinen Respekt und meinen herzlichen Dank aussprechen “, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl anlässlich seines traditionellen Weihnachtsgrußes an die Polizeibeamten, die über Weihnachten bei internationalen Polizeieinsätzen sind.

Baden-Württemberg spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle: An der Polizeiuniversität Baden-Württemberg in Böblingen befindet sich eines von drei bundesweiten Ausbildungszentren für Grund- und Fortbildung für Polizeieinsätze im Ausland. “Wir sorgen damit für eine optimale Vorbereitung auf einen anspruchsvollen und gefährlichen Dienst und leisten einen aktiven Beitrag zur Sicherung des Friedens auf der ganzen Welt. Das ist großartig”, sagte Innenminister Thomas Strobl.

„Es ist nicht hoch genug zu würdigen, dass Polizisten ihren Dienst in einem fremden Land unter schwierigen, oft besonders gefährlichen Lebens- und Arbeitsbedingungen leisten und für einen langen Zeitraum von ihren Familien getrennt sind. Genau jetzt, in Zeiten einer Pandemie, genau jetzt zu Weihnachten und zwischen den Jahren. Mut, Persönlichkeit und Weltoffenheit sind erforderlich, wenn Sie sich entschlossen haben, in Krisengebieten zur Polizei zu gehen “, sagte Innenminister Thomas Strobl in seinem Brief an im Ausland tätige Polizisten.

Die baden-württembergische Polizei ist seit 1994 an internationalen Friedensmissionen der Vereinten Nationen, der Europäischen Union, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und bilateralen Polizeiprojekten beteiligt. Zu den Aufgaben der sogenannten “Friedenstruppen” gehören Beratung von Führungskräften der Sicherheitsbehörden, Schulung lokaler Polizeikräfte, Überwachung von Friedensprozessen in Grenzregionen und Eindämmung des Menschenschmuggels und der illegalen Migration.

Derzeit sind neun Polizeibeamte aus Baden-Württemberg an den nachstehend aufgeführten internationalen Polizeieinsätzen beteiligt:

  • EULEX Kosovo mit einem Offizier
  • EUMM Georgia mit zwei Beamten
  • EUCAP Somalia mit einem Beamten
  • EUCAP Sahel Niger mit einem Offizier
  • MINUSMA Mali mit einem Offizier
  • GPST Gambia mit einem Beamten
  • FRONTEX Griechenland / Italien / Bulgarien mit einem Offizier


Wappen von Baden-Württemberg auf dem Ärmel einer Polizeiuniform.  (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Mein-Stuttgart.com steht zum Verkauf. Machen Sie uns ein Angebot

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite

Anzeige



Auch interessant

Gedenkstätte der Heimatvertriebenen in Bad Cannstatt.

Jahresbilanz des Staatsvertreters für Vertriebene und Repatriierte 2020

Jahresbilanz 2020 des Staatsvertreters für Vertriebene und Repatriierte. Minister Thomas Strobl: “Ich bewundere, wie kreativ …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?