Infektionsschutz an Stuttgarter Schulen: Immer mehr Schüler nutzen die Notfallversorgung

Der Präsenzunterricht wurde für die meisten Stuttgarter Studenten abgesagt. Foto: dpa / Sven Hoppe

Die Ankündigung, dass die Stuttgarter Schulen ab Montag keinen Präsenzunterricht mehr anbieten dürfen, erreichte nicht alle Familien. Einige Kinder kamen trotzdem – und wurden wieder nach Hause geschickt. Inzwischen steigt die Zahl der Studierenden in der Notfallversorgung.

Stuttgart – Seit Montag wird der Präsenzunterricht für Stuttgarter Studenten abgesagt – zumindest für die meisten von ihnen. Diese Entscheidung basiert auf einer Empfehlung der Stadt Stuttgart aufgrund der steigenden Inzidenzwerte (über 200 seit Freitag) – im Vorgriff auf das allgemeine Dekret, das ab nächsten Donnerstag verbindlich sein wird. Aber die Informationen erreichten erst am Freitagabend viele Schulen – und einige Eltern bekamen sie überhaupt nicht. Inzwischen wächst die Zahl der Kinder in der Notfallversorgung.

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Stuttgart überarbeitet Bauvorschriften: Das linke Lager will den Druck auf die Bauherren erhöhen

Die Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen ist in Stuttgart allgegenwärtig – nicht nur im Rathaus. Foto: …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?