Impulsveranstaltung WIR-lernen 4.0-BW

Dank der neuen Plattform WIR-lernen 4.0-BW haben Schulen gute Angebote, die einen Einblick in die Digitalisierung aus der beruflichen Praxis geben. So werden Schule und Wirtschaft für einen möglichst praxisnahen Unterricht zusammengeführt.

Das Fabrikraum der Hochschule Pforzheim erhalten Sie einen Einblick, an welchen innovativen Technologien Microsoft, SAP und Siemens arbeiten oder erfahren Sie, welche Rolle die Digitalisierung bei der Arbeit im Bereich Fahrzeugakustik, Kfz-Mechatronik oder Unfallforschung bei Mercedes-Benz spielt. Dies sind Angebote von Unternehmen, Verbänden, Organisationen und Hochschulen auf der Plattform WIR-lernen 4.0-BW von Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) eingestellt werden. Lehrende können sich auf der Plattform aus rund 50 aktuell ausgeschriebenen Angeboten und Veranstaltungen über digitale Anwendungen in der Berufs- und Arbeitswelt informieren und finden auf der Plattform auch Ansprechpartner, um zum Beispiel den Factory Space der Hochschule in Pforzheim für ein Schulprojekt zu buchen .

„Die neue Plattform bringt Schule und Wirtschaft für einen möglichst praxisnahen Unterricht zusammen. Sowohl Schule als auch Wirtschaft stehen durch die Digitalisierung vor Herausforderungen“, sagt die Bildungsministerin Theresa Schopper. Sie ergänzt: „WIR-lernen 4.0-BW unterstützt Lehrkräfte dabei, Angebote zu finden, die auf ihren Unterricht zugeschnitten sind. So können sie den Schülerinnen und Schülern konkrete Sichtweisen und Informationen aus der betrieblichen Praxis im Unterricht vermitteln.“

Schulungen, Unterrichtsmaterialien und Veranstaltungen

Das Internetportal wurde gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft entwickelt und bietet Schulen Zugang zu Weiterbildungen, Unterrichtsmaterialien oder Veranstaltungen von Unternehmen, Verbänden und Organisationen zum Thema Digitale Transformation. Unternehmen können gezielt digitale Anwendungen demonstrieren und in ihrem Tätigkeitsfeld üben. Die Schülerinnen und Schüler erhalten direkt oder über ihre Lehrkräfte konkrete praktische Einblicke in die Digitalisierung und ganz nebenbei auch in die damit verbundenen Berufsfelder.

„Interessante Angebote werden bisher vor allem von einzelnen Unternehmen in Kooperation mit Schulen vor Ort konzipiert. Die Plattform bietet Lehrkräften die lang ersehnte Bündelung der bisher überall verteilten Praxisangebote. Dank der Plattform und einer Vielzahl digitaler Formate sind gute Angebote zur Digitalisierung und Transformation nun für deutlich mehr Schulen leicht zugänglich“, sagt Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Präsident des ZSL. Er dankt besonders den Partnern, der Unternehmerverband Baden-Württemberg und die Mercedes-Benz Group AGdie aktiv an der Entwicklung der Internetplattform mitgewirkt haben.

Das Portal wird vom ZSL betrieben und soll die offiziellen Lehramtsstudiengänge des Landes sinnvoll ergänzen. Vor der Abgabe eines Angebots muss ein Unternehmen zunächst akkreditiert werden. Nimmt die Geschäftsstelle am ZSL den Akkreditierungsantrag an, kann das Unternehmen Angebote auf der Plattform einstellen, die Schulen und Lehrkräfte dann anfragen können.

Plattform WIR-lernen 4.0-BW

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

KMU-Auszeichnung für soziale Verantwortung angekündigt

Mittelstandspreis für gesellschaftliche Verantwortung in Baden-Württemberg 2022 verliehen

Der Obst- und Gemüseladen Andy’s Fruchtkiste aus Sigmaringen, die Holzmanufaktur Rottweil GmbH und das Alb-Elektrizitätswerk …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>